Neue Strategie für Görlitz-Tourismus

Neue Strategie für Görlitz-TourismusGörlitz, 12. Juni 2019. Unternehmerische Strategien muss man neu anpassen, so lange der Laden noch gut läuft, denn sonst ist es schnell zu spät. So gesehen war es der richtige Zeitpunkt, als im Vorjahr die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ) als städtische Wirtschaftsförderung gemeinsam mit dem Tourismusverein Görlitz e.V. sowie weiteren Leistungsträgern begann, eine " Zukunftsstrategie für den Görlitzer Tourismus" zu erarbeiten. Bis zur Jahresmitte 2019 soll die nun fertig sei, kündigte die EGZ bereits im Januar an.
Abbildung: Die Brüderstraße ist für die Gäste der Stadt ein "Muss", sie führt direkt in die historische Altstadt

Deutlich weniger Übernachtungen im Jahr 2018

Deutlich weniger Übernachtungen im Jahr 2018

Grafik: DIE PARTNER GmbH, Görlitz

Wie das Statistische Landesamt des Freistaats Sachsen mitteilte, konnte der Görlitzer Tourismus erstmals nicht vom landesweiten Wachstum profitieren. 2018 kamen 135.761 Gäste und buchten insgesamt 277.811 Übernachtungen. Gegenüber dem bisher stärksten Jahr 2017 entspricht das einem Rückgang um 1,4 Prozent der gewerblichen Ankünfte und um 6,3 Prozent bei den Übernachtungen. Die Aufenthaltsdauer lag bei genau zwei Tagen.

Besonders in den Saisonmonaten ab Juni bis Oktober gab es deutliche Rückgänge in den Übernachtungen. Die letzten Monate erreichten wieder das Vorjahresniveau, insgesamt bleiben die Zahlen im Vergleich zu 2017 jedoch negativ. Die Ankünfte sind im Verlauf etwas stabiler. Wachstum zeigen die Auslandsmärkte. Da diese jedoch mit insgesamt nur 6,7 Prozent zu den Übernachtungszahlen beitragen, hat dies nur geringen Einfluss auf die Gesamtstatistik. Erstmals ist Polen der stärkste Quellmarkt (2.792 Übernachtungen, Wachstum von 8,6 Prozent zu 2017), gefolgt von der Schweiz (2.132 Übernachtungen, Wachstum von 6,9 Prozent zu 2017). Tschechien zeigt einen deutlichen Zuwachs (1.638 Übernachtungen, Wachstum von 63,1 Prozent zu 2017), dahinter folgen die Niederlande (1.274 Übernachtungen, Wachstum von 5,8 Prozent zu 2017). Die Ausnahme bildet Österreich mit einem Rückgang (1.815 Übernachtungen, -31,6 Prozent zu 2017).

"Nach über zehn Jahren kontinuierlichem Wachstum können wir mit diesem Ergebnis nicht zufrieden sein", schätzt Andrea Behr, Geschäftsführerin der Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH, unabhängig von möglichen Einflussfaktoren zusammen, denn: Möglicherweise hatte das Wetter großen EInfluss: Der Sommer 2018 war im Schnitt 3,4 Grad Celsius zu warm, im Juli und im August rollten Hitzwellen duchs Land. Wen zieht es da in die Mauern der Städte?

Im Trend: Camping

Bestärkt von schönen Sommerwetter wurde offenbar zudem der Trend zum Camping: Dort gab es laut Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien mbH im Jahr 2018 in der Oberlausitz zweistellige Zuwachsraten. "In diesem deutschlandweit schnell wachsenden Marktsegment müssen wir es schaffen, zeitnah Kapazitäten aufzubauen in Görlitz“, schlussfolgert Behr.

Görlitz gut aufgestellt

Mit der neuen Strategie für den Görlitzer Tourismus wird das Ziel verfolgt, die Zahl der Reisen, die mit Service für Touristen und Geschäftsreisende verbunden sind, zu stabilisieren und möglichst weiter wachsen zu lassen. Neben den Markenwerten ist dabei die Konzentration auf Zielgruppen, Themen und Märkte eine wichtige Säule. "Wir haben starke und attraktive Angebote in Görlitz, die durch die weitere touristische Erschließung des Berzdorfer Sees, die Eröffnung des Kulturforums Görlitzer Synagoge sowie die weitere Verfolgung einer Bewerbung zum Unesco-Weltkulturerbe entscheidende Wachstumsimpulse erhalten werden. Das ist wichtig, um auch die Aufenthaltsdauer der Gäste in unserer Stadt zu erhöhen“, sieht Behr gute Erfolgsfrundlagen. Außerdem rücken als Zielgruppe Familien stärker in den Fokus. Die Vorgehensweise, wie Görlitz seinen Tourismus weiter ankurbeln will, basiert auf den Strategien von Sachsen, der Oberlausitz sowie der touristischen Regionen des Landkreises Görlitz.

Wo man in Görlitz und um Görlitz herum campen kann (Auswahl):

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger, Grafik: DIE PARTNER GmbH, Görlitz
  • Zuletzt geändert am 12.06.2019 - 06:16 Uhr
  • drucken Seite drucken