Neue Straßensperrungen im Landkreis Görlitz

Neue Straßensperrungen im Landkreis GörlitzLandkreis Görlitz, 21. Juli 2021. Dass Straßensperrungen meist ein Indikator für eine gute wirtschaftliche Entwicklung sind, daran besteht kein Zweifel, könnten sonst Asphaltdecken vorbeugend saniert oder etwa neue Wasserleitungen verlegt werden? So kann sich eine Umleitung durchaus als Grund zur Freude erweisen, nicht wahr? Und Verkehrsampeln sind ein schönes Ratespiel für quengelnde Kinder, welche Farbe wohl als nächste aufleuchtet.

Abb.: Der Vorläuferbau von St.Peter und Paul in Reichenbach/O.L. wurde 1225 erstmals erwähnt, jener der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Görlitz hingegen erst fünf Jahre später. Den Görlitzern zum Trost: Reichenbach/O.L. wurde 1238 erstmalig erwähnt, Görlitz 1071.

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

Internet schneller als die Information

Internet schneller als die Information

In Hainewalde kümmert sich ein rühriger Förderverein um den Erhalt des beeindruckenden Kanitz-Kyawschen Schlosses – Spenden sind dringend willkommen!

Foto: © Zittauer Anzeiger

Thema: Umleitung Görlitz

Umleitung Görlitz

Wer sich die aktuellen Sperrungen und Umleitungen anschaut, kann unnötigen Fahrzeugverkehr vermeiden.

In Görlitz bleibt die Bahnbrücke in Hagenwerder wegen einer Brückenprüfung noch bis zum 23. Juli 2021 halbseitig gesperrt. Um das drohende Verkehrschaos unter der Besuchern des Berzdorfer Sees in Grenzen zu halten, ist eine Verkehrsampel aufgestellt worden, deren Farbenspiel die Fahrtrichtungen abwechselnd freigibt. Die Brücke war in den Jahren 2014/15 als Ersatzneubau errichtet worden, wie man im stets frei zugänglichen Archiv des Görlitzer Anzeigers nachlesen kann.

Im schönen Reichenbach/O.L. – einen Spaziergang rund um die Kirche sollte man sich unbedingt einmal antun – wird die Staatsstraße S111 zwischen dem Bahnübergang und der Abfahrt Deutsch-Paulsdorf voll gesperrt, weil vom 26. Juli bis zum 6. August 2021 sie eine Asphaltdeckensanierung über sich ergehen lassen muss. Wer keine Schleichwege kennt, muss der ausgeschilderten Umleitung über Markersdorf vertrauen.

Anders in Hainewalde: Hier wird die Talstraße ab dem 26. Juli 2021 vom Ortseingang aus Richtung Mittelherwigsdorf bis zur Bushaltestelle an der Kaiserkrone gleich für satte sechs Wochen gesperrt. Da fragt man sich doch: Wozu det Janze? Die Antwort: Der Zweck ist ein guter, denn eine Wasserleitung wird verlegt und obendrein die Bushaltestelle "Niederdorf" gebaut. Eine Umleitung über die S139 soll in beiden Fahrtrichtungen ausgeschildert werden. Logisch, dass auch der Busverkehr betroffen ist. "Veränderungen im Linienverkehr sind den Aushängen an den Haltestellen zu entnehmen", teilt dazu das Görlitzer Landratsamt mit. Das ist zwar eine umständliche, aber sichere Form der Kommunikation, denn das Internet ist – jedenfalls dato – zwar schnell, aber nicht aktuell genug.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Erstellt am 21.07.2021 - 11:44Uhr | Zuletzt geändert am 21.07.2021 - 12:31Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige