Straßenbahn im Filmstadt-Design

Straßenbahn im Filmstadt-DesignGörlitz, 23. September 2020. Görliwood mit Rädern unten dran: Mit ihrer Straßenbahn Nummero 2308 hat das die Görlitzer Verkehrsbetriebe GmbH (GVB) möglich gemacht. Gestaltet im Filmstadt-Look rattert – um alte Vorurteile zu bedienen – und quietscht die einzigartige Tram, an sich schon ein historisches Wertstück, durch die Neißestadt und verkündet deren Anspruch: "Filmdreh? Hier!"

Die neugestaltete Görliwood-Straßenbahn, davor EGZ-Geschäftsführerin Andrea Behr und GVB-Geschäftsführer Andreas Trillmich

Foto: Paul Glaser

Anzeige

Görliwood mit noch mehr Identität

Thema: Filmstadt Görlitz

Filmstadt Görlitz

Görlitz ist Filmstadt. Neben authentischen Kulissen finden sich hier eine auf Filmproduktionen eingespielte Verwaltung und nicht zuletzt erfahrene Komparsen.

Den Hut auf für diese rollende Filmstadt-Werbung hat die für das Standortmarketing seitens der Stadtverwaltung zuständige Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH (EGZ). Deren Geschäftsführerin Andrea Behr erläutert den Hintergrund der nun realisierten Idee: "Ganz Görlitz ist Filmstadt, von den Kulissen bis zu den Bewohnern, die die Filmproduktionen unterstützen. Daher lautet das Motto der Straßenbahn auch 'Der Star ist die Stadt'. Wir freuen uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit der GVB diese Botschaft so aufmerksamkeitsstark in Szene setzen können." Sie kann sich gut vorstellen, diese Straßenbahn zusätzlich mit Aktionen außerhalb des Normalbetriebs – sprich Sonderfahrten – mit Leben zu füllen.

Auch für den Geschäftsführer der Görlitzer Verkehrsbetriebe Andreas Trillmich ist die Bahn ein Farbtupfer im Normalbetrieb des Alltags: "Wir finden die Gestaltung äußerst gelungen und freuen uns, dass wir mit unseren Straßenbahnen schon den einen oder anderen Film-Gastauftritt in unserer einzigartigen Stadtkulisse hatten." Tatsächlich spielte das Görlitzer Straßenbahnnetz schon oft eine wichtige Rolle bei Filmproduktionen. Etwa in "Der Vorleser", "Käthe Kruse" oder dem im Vorjahr verfilmten "Fabian" spielten historische Bahnen im Stadtbild oder sogar mit Innenaufnahmen eine Rolle. Für den erfahrenen Bahnmann Trillmich ist die Bedeutung der Straßenbahn weit größer: "Für uns ist die Straßenbahn nicht nur ein filmisches Kleinod, sondern besonders mit Hinblick auf unsere Klimaziele ein zwingend auszubauendes ökologisches Fortbewegungsmittel mit Strahlkraft auf die Mobilität der gesamten Region."

Design vor Ort entwickelt

Die Gestaltung der Straßenbahn wurde von der Görlitzer Agentur DIE PARTNER GmbH mit Fotografien des hiesigen Fotografen Nikolai Schmidt entwickelt. Ausgeführt hat die Arbeiten schließlich die Fiedler Werbe- und Druckmanufaktur aus Görlitz. Schon im Jahr 2017 war der Filmzug "GÖRLIWOOD EXPRESS" in ähnlichem Design im Streckennetz der trilex-Regionalbahn an den Start gebracht worden.

Das Projekt ist by the way ein Beispiel für die enge Zusammenarbeit der beiden städtischen Gesellschaften GVB und EGZ. "Wirtschaftsförderung, Tourismus und öffentlicher Nahverkehr haben viele Schnittstellen, die wir gemeinsam weiter ausbauen wollen", sieht Behr die weitere Entwicklung von Görlitz als vernetzte Aufgabe.

Filmstadt: Wer hätte das geahnt?

Was in den Fünfzigerjahren mit dem Spielfilm "Der Ochse von Kulm" – über dessen Geschichte bei Gelegenheit gesondert zu berichten sein wird – in Görlitz begann, findet heute, mehr als hundert Filmproduktionen später, mit der Marke Görliwood® weltweit sichtbaren Ausdruck: Görlitz ist als auf Filmproduktionen spezialisierter Drehort Filmstadt! Nationale und internationale Filmproduktionen haben in Görlitz inspirierende Kulissen und eine gute Arbeitsatmosphäre für später erfolgreiche und prämierte Filme vorgefunden. Von Filmfans aus ganz Europa wurde Görlitz zur "European Filmlocation of the Decade" gewählt. Mit dem Konzept einer Filmakademie für die Aus- und Weiterbildung in filmspezifischen Gewerken soll Görlitz als Filmstadt weiter an Attraktivität für die Filmbranche gewinnen.

Schon seit 2013 wirbt die Stadt mit der geschützten Marke Görliwood® für sich. Mit dem Walk of Görliwood® sowie vier zertifizierten Görliwood®-Reiseangeboten finden Filmfans Ansatzpunkte, sich über die Filmstadt per Stadtführung, Stadtrundfahrt und die Drehortbesichtigung im "Braunen Hirsch" am Untermarkt Ecke Neißstraße zu informieren.

Noch viel mehr Görliwood:
Görliwood®-Neulinge, -Fans, -Freaks und -Junkies besorgen sich ihre Dosis hier – und zwar auf deutsch, in english, po polsku und v češtině: Alle Informationen zur Filmstadt Görliwood®
Nicht zuletzt hat auch der Görlitzer Anzeiger immer wieder aus der Filmstadt Görlitz berichtet.

Kulturzuschlag:
Eine Königin mit Rädern untendran

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Paul Glaser, glaserfotografie.de
  • Erstellt am 23.09.2020 - 07:58Uhr | Zuletzt geändert am 23.09.2020 - 09:23Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige