Kulturforum Görlitzer Synagoge: Veranstaltungstipp

Kulturforum Görlitzer Synagoge: VeranstaltungstippGörlitz, 28. September 2021. – ANZEIGE – Es gibt Veranstaltungen, für die kaum ein besserer Ort als das Görlitzer Kulturforum Neue Synagoge denkbar ist: Am 14. Oktober 2021 wollen hier ein Bischof, die Kantorin einer Synagoge und eine Imamin die Bedeutung von Toleranz für die offene Gesellschaft und deren Zusammenhalt in den Mittelpunkt stellen.

Foto: © BeierMedia.de

Anzeige

In Vielfalt geeint? – Was uns zusammenhält

"In Vielfalt geeint", so lautet seit dem Jahr 2000 das Motto der Europäischen Union. Doch die Frage steht sowohl global wie national. In einer Gesellschaft, die sich immer stärker in scheinbar unversöhnliche Lager spaltet, spielt der Toleranzbegriff eine entscheidende Rolle. Was kann toleriert werden, was muss toleriert werden, was ist keinesfalls tolerabel?

Für die großen monotheistischen Weltreligionen – für das Judentum, das Christentum und den Islam – bedeutet das, ihren Absolutheitsanspruch in Einklang mit einem allgemeinen Toleranzgebot zu bringen. Mehr noch: Die Religionen wollen zur gesellschaftlichen Toleranzdiskussion beitragen.

Vor diesem Hintergrund hat das Politische Bildungsforum Sachsen der Konrad-Adenauer-Stiftung unter dem Titel "In Vielfalt geeint? – Was uns zusammenhält" eine Abendveranstaltung mit Vertretern der drei Weltreligionen organisiert. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung jedoch erforderlich.

Das Programm am Donnerstag, 14. Oktober 2021:

    • 18.30 Uhr: Grußwort des Görlitzer Oberbürgermeisters Octavian Ursu
    • Impulsvorträge:
      • Wolfgang Ipolt, Bischof des Bistums Görlitz
      • Esther Hirsch, Kantorin der Berliner Sukkat Schalom Synagoge
      • Rabeya Müller, Imamin beim Liberal-Islamischen Bund e.V. in Köln
    • 19 bis 20Uhr: Podiumsdiskussion

Veranstaltungsort ist der Kuppelsaal des Kulturforums Görlitzer Synagoge auf der Otto-Müller-Straße 3 in 02826 Görlitz.

Anmeldung:
Die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. / Politisches Bildungsforum Sachsen bittet darum, sich unbedingt online anzumelden, die Teilnahme ist sonst nicht möglich; das nötige Anmeldeformular ist hier bereitgestellt. Es gelten die aktuellen regionalen Hygienevorschriften.

Die Veranstaltung wird multimedial begleitet. Wer sich anmeldet, erklärt damit sein Einverständnis, dass die Konrad-Adenauer-Stiftung e.V. das vor, während oder nach der Veranstaltung entstandene Foto- und Filmmaterial zeitlich unbegrenzt sowohl im Online- als auch Printformat für Zwecke der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verwenden darf. Wer mit der Aufnahme und der Veröffentlichung von Bildern der eigenen Person nicht einverstanden ist, sollte das zu Veranstaltungsbeginn mitteilen. Es werden dann gesonderte Plätze zugewiesen.


Mehr:


Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: Anzeige | Foto: © BeierMedia.de
  • Erstellt am 28.09.2021 - 16:20Uhr | Zuletzt geändert am 28.09.2021 - 16:56Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige