Höhepunkte vorm Wahltag

Höhepunkte vorm WahltagGörlitz, 18. Mai 2019. Drei Parteien und eine weitere als Mitglied eines Bündnisses mehrerer Görlitzer Vereinigungen möchten ihre für den Oberbürgermeisterposten der Stadt Görlitz kandidierenden Mitglieder kurz vor dem Wahltag noch einmal kräftig unterstützen. Dazu wird auf Veranstaltungen Politprominenz aufgeboten und man darf gespannt sein, ob auf den einzelnen Veranstaltungen der jeweilige Kandidat oder die Kandidatin wirklich unterstützt wird, indem das politische Programm und persönliche Fähigkeiten in den Mittelpunkt gestellt werden – oder ob die Gelegenheit beim Schopfe gepackt wird, noch einmal so richtig über die politische Konkurrenz herzuziehen.
Abbildung: Bitte nicht erst an Wahltag fragen: "Wen wählen wir denn heute?" Sich nicht an der Wahl zu beteiligen, ist zwar auch eine Abstimmung, überlässt aber denen, die zur Wahl gehen, das Feld. Je größer die Wahlbeteiligung, umso besser wird die Meinung der zur Wahl aufgerufenen – das sind jene, die bestimmen, wer die Geschicke lenken und Macht ausüben soll – abgebildet. Wählen zu gehen hat also auch mit Verantwortung für sich selbst und andere zu tun.

Drum prüfe, wem man für sieben Jahre vertraut

Thema: Oberbürgermeisterwahl Görlitz

Oberbürgermeisterwahl Görlitz

Am 26. Mai 2019 wird in Görlitz im ersten Wahlgang über einen neuen Oberbürgermeister resp. eine neue Oberbürgermeisterin abgestimmt. Amtsinhaber Siegfried Deinege tritt nicht noch einmal an.

Die Görlitzer Wählerinnen und Wähler haben die Wahl und sollten dieses Wahlrecht mit Sorgfalt nutzen. Bei wem liegt die Zukunft der Stadt, des Landkreises und Europas in den besten Händen? Wer geht konkret auf Themen ein, wer macht Ankündigungspolitik? Wer drückt sich klar aus, wer benutzt Worthülsen und hat sich in Schlagwörtern verfangen? Wem traut man zu, die Stadtgesellschaft, die Wirtschaft, die Kultur voranzubringen? Wer wertet Görlitz in den Augen anderer auf? Wer wirkt gestaltend im Zuge der gesellschaftlichen Entwicklungen, wer bremst? Viele Fragen, die die Oberbürgermeisterwahl in Görlitz zur Nagelprobe auf die Reife der Stadtgesellschaft machen: Wird nach Gefühl und reflexhaft gewählt oder vorausgedacht, wie sich Görlitz entwickelt, je nachdem, wer das Ruder übergeben bekommt.

    • Für die CDU war die Bundesvorsitzende und mögliche Merkel-Erbin Annegret Kramp-Karrenbauer bereits am 16. Mai 2019 in Görlitz und hat dem Oberbürgermeisterkandidaten Octavian Ursu den Rücken gestärkt.

    • Oberbürgermeisterkandidatin Franziska Schubert, möglicherweise die beliebteste Oberbürgermeisterkandidatin, hat sich für ein öffentliches Gespräch den laut einer Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen für das ZDF derzeit beliebtesten Politiker Deutschlands Robert Habeck eingeladen. Wer in Grün die neue Schockfarbe (Stichwort Gurkenrot) sieht, kann sich hier informieren, was grüne Politik ausmacht. Hinter Schubert als Kandidatin stehen der Bürger für Görlitz e.V., das Kommunalpolitische Netzwerk Motor Görlitz e.V., die SPD und andere.

      Sonntag, 19. Mai 2019, 18.30 Uhr,
      Stadthallengarten, Uferstraße, 02826 Görlitz

    • Die AfD macht Schluss mit dem Wahlkampf, wozu sich Jörg Meuthen, Maximilian Krah, Tino Chrupalla, Oberbürgermeisterkandidat Sebastian Wippel und Jörg Urban einfinden.

      Donnerstag, 23. Mai 2019, 19 Uhr,
      An der Landskronbrauerei 116, 02826 Görlitz

    • Die Linkspartei verzichtet auf alle Förmlichkeit und feiert ein Europafest. Das ist schlau, weiß man doch nicht sicher, ob es auch nach der Wahl etwas zu feiern gibt. Das Festmotto "Wir machen Europa und Görlitz sozial!" hätte zwar besser heißen sollen "noch sozialer", aber nun soll die Feierlaune nicht verdorben werden, immerhin ist gemütliche Atmosphäre angekündigt. Man kann ins Gespräch kommen mit Politikern aller linken Ebenen, die Abgeordnete des Europäischen Parlamentes Frau Dr. Cornelia Ernst ist da, die Landtagskandidaten Mirko Schultze und Antonia Mertsching und auch Kreistagskandidaten stellen sich zum Dialog zu Themen wie der EU-Politik und ihre Auswirkungen auf die Kommunen, dem Strukturwandel, der Kulturpolitik oder der Sicherheit. Auch die linke Oberbürgermeisterkandidatin Jana Lübeck und die Stadtratskandidaten sind dabei und freuen sich auf Anregungen und Kritiken. Neben einer Hüpfburg wollen die Linken für weitere familienfreundliche Aktionen sorgen, auf der Wiese vor dem Theater kann gepicknickt werden.

      Freitag, 24. Mai 2019, von 14 bis 18 Uhr,
      Theatervorplatz, Demianiplatz, 02826 Görlitz
    • Teilen Teilen
      Kommentare Lesermeinungen (0)
      Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

      Schreiben Sie Ihre Meinung!

      Name:
      Email:
      Betreff:
      Kommentar:
       
      Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
       
       
       
      Weitere Artikel aus dem Ressort
      Weitere Artikel
       
      • Quelle: TEB | Foto: petahmayer / Peter Mayer, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
      • Zuletzt geändert am 17.05.2019 - 22:51 Uhr
      • drucken Seite drucken