Ursu dankt seinen Wählern

Ursu dankt seinen WählernGörlitz, 17. Juni 2019. "Herzlichen Dank an alle Görlitzerinnen und Görlitzer, die mir Ihr Vertrauen geschenkt und Ihre Stimme gegeben haben", schrieb Octavian Ursu, Sieger der Görlitzer Oberbürgermeisterwahl, noch am Wahlabend. Nach einer langen und herausfordernden Zeit des Wahlkampfes sei es nun wichtig, intensiv miteinander ins Gespräch zu kommen und Vertrauen aufzubauen.

Anzeige

Einladung an alle Görlitzer, sich enzubringen

Thema: Oberbürgermeisterwahl Görlitz

Oberbürgermeisterwahl Görlitz

Am 26. Mai 2019 wird in Görlitz im ersten Wahlgang über einen neuen Oberbürgermeister resp. eine neue Oberbürgermeisterin abgestimmt. Amtsinhaber Siegfried Deinege tritt nicht noch einmal an.

"Ich rufe hiermit alle Bürgerinnen und Bürger auf, aufeinander zuzugehen und aktiv am gesellschaftlichen Zusammenhalt zu arbeiten", so Ursu weiter. Um wichtige Projekte für Görlitz voranzubringen, werde ein breiter gesellschaftlicher Konsens gebraucht: "Daran werde ich arbeiten."

Ursu: "Die vergangenen Wochen haben deutlich gezeigt, dass sich viele Menschen Gedanken um die Entwicklung unserer Heimatstadt machen und sich einbringen möchten. Dazu sind Sie alle herzlich eingeladen. Ich möchte Oberbürgermeister aller Görlitzerinnen und Görlitzer sein und unsere Stadt mit Ihnen gemeinsam voranbringen. Unsere familienfreundliche, weltoffene Europastadt Görlitz/Zgorzelec soll sich als Lebens-, Wirtschafts- und Bildungsstandort weiterentwickeln und erfolgreich wachsen."


Kommentar:

"Gemeinsam am gesellschaftlichen Zusammenhalt und der Zukunft arbeiten", so hatte Ursu sein Statement vom Wahlabend überschrieben. Nun ist das aber mit der Zukunft so eine Sache: Erstens weiß niemand so wirklich sicher, was sie bringt, und zweitens rückt die Zukunft ein wenig in den Hintergrund, wenn der Schuh in der Gegenwart drückt. Will sagen: Wenn wir uns den Herausforderungen der Gegenwart stellen, ist mir um die Zukunft weit weniger bang.

Dass Ursu gute Handlungsansätze hat, ist bewiesen. Nun ist er gut beraten, auf dem Weg zu seinen Zielen nicht zu vergessen, wem er seinen Wahlsieg zu verdanken hat. Möge Ursu die kommenden sieben Jahre nutzen, um Görlitz und die Stadtgesellschaft gemeinsam mit den Stadträten im demokratischen Miteinander – und nicht im demokratischen Gegeneinander – voranzubringen.

Eines der schönsten Lieder der legendären Klaus-Renft Combo aus Leipzig (schon, weil man es mit wenigen einfachen Griffen auf der Klampfe nachspielen kann) ist "Der Apfeltraum". Der Text passt nahezu perfekt auf die Görlitzer Situation; wer er "alte Mann" und wer die "Goldmarie" ist, dazu bedarf es wenig Fantasie.

Nehmen wir den Apfelbaum doch an, meint Ihr

Thomas Beier

Teilen Teilen
Video Video
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: Thomas Beier | Foto: Matthias Wehnert
  • Erstellt am 17.06.2019 - 10:12Uhr | Zuletzt geändert am 17.06.2019 - 12:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige