Corona und Kultur

Corona und KulturGörlitz, 23. November 2021. Görlitz hat ja gern mal die Nase vorn. Angesichts des schönen Adventskalenders mit dem Motiv des historischen Büchersaals der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften, von dem man noch einige Exemplare an der Museumskasse im Barockhaus Neißstraße 30 – geöffnet dienstags bis freitags je von 10 bis 16 Uhr – zum Stückpreis von sieben Euro erwerben kann, wandern die Gedanken schnell zum Inhalt von Büchern, die es in sich haben.

Abb.: Der Adventskalender verfügt über exakt 24 Türchen, keines mehr, keines weniger. Was sich wohl dahinter verbirgt?

Bildquelle: Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur

Anzeige

Bücher mit Inhalt, mit dem man etwas anfangen kann

Thema: Ausstellungen in Görlitz und Umgebung

Ausstellungen in Görlitz und Umgebung

Görlitz verfügt nicht nur über fast 4.000 Baudenkmale, sondern ist eine Stadt der Museen und Ausstellungen. Hier befinden sich beispielsweise das Kulturhistorische Museum, das Schlesische Museum zu Görlitz, das Museum der Fotografie und das Senckenberg Museum für Naturkunde, im polnischen Teil der Europastadt das Lausitz-Museum. Darüber hinaus gibt es häufig Sonderausstellungen an anderen Orten, auch im Umland der Stadt sowie in der Dreiländerregion von Sachsen, Tschechien und Polen.

Durchstöbert man etwa Buchhandlung von Jana Krauß auf der Görlitzer Weberstraße – Tarnname "Art Goreliz Café und Buchhandlung" und immer wieder gern Opfer der Berichterstattung des Görlitzer Anzeigers –, dann fällt auf, dass zwei Bücher, die in keinem gutsortierten Bücherregal fehlen sollten, hier nicht erhältlich sind. Es handelt sich keineswegs um Werke der Weltliteratur und dennoch sind sie von allerhöchster Bedeutung.

Es sind beides gewichtige Bände, die jedoch nur scheinbar als solche daherkommen. Den einen sollte man bei überaus guten und bei überaus schlechten Nachrichten aus dem Regal ziehen und aufschlagen: Er enthält ein Fläschchen echten Cognacs, wie man ihn in guten und schweren Stunden benötigt. Der andere Band, nicht so griffgünstig, sondern gern in der obersten Reihe, die man nur mit einer kleinen Leiter erreicht, verstaut, hat hingegen nichts mit Genuss zu schaffen, es sei denn, man bezieht sich auf das Ende des Genusses: Er enthält den Pistolet. Die – nicht empfohlene – selbstbezogene Anwendung ist heute etwas außer Mode gekommen, war aber in vergangenen Zeiten unter Umständen Ehrensache, was nachdenklich stimmt.

Nun ja, zurück nach Görlitz: Mit zwei Bänden zum Aufklappen gibt man sich im historischen Büchersaal der Oberlausitzischen Gesellschaft der Wissenschaften nicht zufrieden,hier will man mehr zum Aufmachen haben. Vor diesem Hintergrund ist der Adventskalender mit dem Büchersaal-Motiv entstanden. Das ist wunderschön, wie man in Görlitz gern sagt.

Es ist schon gut, dass weder Alkohol noch Schießeisen in der altehrwürdigen Bibliothek versteckt sind. Nicht auszudenken, welche Gedanken beim Chef de la maison und seinen Mitarbeitern aufsteigen könnten angesichts der coronabedingten Schließung der beiden Ausstellungshäuser des Kulturhistorischen Museums Görlitz, bekannt als Barockhaus Neißstraße 30 und Kaisertrutz. Wie so vieles Schlechte auf der Welt hat die Schließung auch ihr Gutes: Die Görlitzer Sammlungen wollen die Zwangspause unter anderem nutzen, um anstehende Reinigungsarbeiten in den Dauerausstellungsbereichen durchzuführen.

Ausstellungsbesuch digital

Wer die Ausstellungen trotz Schließung sehen möchte, kann sie digital erleben. Die Dauerausstellung in Barockhaus und die Ausstellung im Kaisertrutz sind virtuell begehbar, auch die aktuelle Sonderausstellung "950 Jahre Zukunft Görlitz Zgorzelec" kann online besichtigt werden.

Dazu bieten die Görlitzer Sammlungen am Donnerstag, dem 25. November 2021, um 18 Uhr eine Führung durch die Sonderausstellung an. Direktor Dr. Jasper von Richthofen steht dabei auch für Fragen der Führungsteilnehmer zur Verfügung.

Tipps:
    • Neben dem Büchersaal-Adventskalender kann man auch Publikationen, Kunstdrucke und Magnete mit Motiven der Görlitzer Sammlungen kaufen. Dazu ist die Vorweihnachtszeit genau richtig.
    • In der Oberlausitzischen Bibliothek der Wissenschaften, Handwerk 2, 02826 Görlitz, sind Ausleihe und Lesesaalnutzung weiterhin regulär möglich. Die Öffnungszeiten hier sind dienstags und donnerstags von 10 bis 17 Uhr, freitags von 10 bis 13 Uhr.

So sieht es am 23. November 2021 woanders aus:

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Bildquelle: Görlitzer Sammlungen für Geschichte und Kultur
  • Erstellt am 23.11.2021 - 09:34Uhr | Zuletzt geändert am 23.11.2021 - 10:35Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige