Kunstburgen: Art Vischering und BurgArt 2018

Kunstburgen: Art Vischering und BurgArt 2018Lüdinghausen, 26. November 2018. Große Kunst mit nach Hause nehmen, zu moderaten Preisen: Das verspricht alljährlich die "Art Vischering", der Kunstmarkt des Museums Burg Vischering in Lüdinghausen. Das Konzept ist faszinierend. Burg Lüdinghausen hingegen lockt mit der BurgArt 2018. Zu den November-Entdeckungen im Münsterland gehört auch ein backender Ritter.

Kunst zu moderaten Preisen

Kunst zu moderaten Preisen

Auf dem Weg zur Burg Vischering

Thema: Woanders

Woanders

"Woanders" - das ist das Stichwort, wenn der Görlitzer Anzeiger auf Reisen geht und von Erlebnissen und Begegnungen "im Lande anderswo" berichtet. Vorbildliches, Beispielhaftes und Beeindruckendes erhält so auch im Regional Magazin seine Bühne.

Auch wenn es heutzutage scheint, dass die Leute lieber in Unterhaltungselektronik und Autos – recht schnell vergängliche Dinge – investieren, hat der Kunstmarkt doch seine Reize. Kunst zu kaufen ist ja vor allem Ausdruck eines Selbstverständnisses, zudem immer wieder ganz bewusste Unterstützung für einzelne Künstler. Außerdem: Kunst ist eine Anschaffung auf Dauer, wer sich auskennt, kann – der hehre Kunstfreund verzeihe – mit Rendite rechnen.

Auf raffinierte Weise wird im Museum Burg Vischering die Hemmschwelle, Malerei oder Grafik zu erstehen, gesenkt. Wie? Auf der Art Vischering wird ein Mix an Künstlern, den man je nach kultureller Selbstverortung nur als spielerisch oder rotzfrech bezeichnen kann, geboten. Da stehen klangvolle Namen neben eher unbekannten, weltweite Berühmtheiten neben Malern aus der lokalen Szene, gestandene Meister neben jungen Künstlern.

Gestern wurde am späten Nachmittag die aktuelle Art Vischering eröffnet. Gezeigt werden käufliche Werke von

  • Heike Kati Barath,
  • Markus Fräger,
  • Dorthe Goeden,
  • Andreas Gorke,
  • Beate Höing,
  • Jörg Immendorf,
  • Andreas Junge,
  • Min Clara Kim,
  • Hermann-Josef Kuhna,
  • Sala Lieber,
  • Markus Lüpertz,
  • Heiner Meyer,
  • Amin Mueller-Stahl,
  • A.R. Penck,
  • Mathias Perlet,
  • Werner Reuber,
  • Hans Scheib,
  • Jukian Schnabel,
  • Norbert Tadeusz,
  • Gan-Erdene Tsend und vielen mehr.

Hingehen!
Bis zum 20. Januar 2019,
dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr,
Burg Vischering Museum.Kunst.Kultur.
Berenbrock 1, 59348 Lüdinghausen.

Burg Vischering – ein Kleinod der Renaissance, Zuhause des letzten Ritters

Im Sommer des Jahres 1271 hatt der Fürstbischof zu Münster die Faxen dicke: Eine Fehde veranlasste ihn, bei Lüdinghausen eine auf Pfählen gegründete Wasserburg erreichten zu lassen. 250 Jahre lang trutzte die Burg allen Angriffen, doch 1521 brach auf der Hauptburg ein Feuer aus. Beim Wiederaufbau blieb der wehrhafte Charakter der Anlage erhalten, zugleich wurde dem Anspruch an mehr Lebensqualität Ausdruck verliehen. Heute vermittelt die Wasserburg Vischering einen Eindruck der frühen Neuzeit.

Einen Eindruck früherer (und heutiger) Handelssitten vermittelt Ritter Helmut, der in der Backstube der Burg haust und von hier aus seine Brote an Mann und Frau bringt. Der feucht-kühle November macht ihm offensichtlich zu schaffen, vielleicht hatte in der Nacht seine Rüstung gequietscht, jedenfalls lautete seine herzliche Begrüßung: "Scheiß Geschäft heute!" Um die Situation tröstlicher zu machen, folgte seine Ansage: "Mädchen, pack die Tüten voll! Nimm noch ein Rosinenbrot!" Mädchen war beeindruckt und statt des gewünschten einen Burgherren-Brotes zog sie mit zwei riesigen Tüten voller Backwaren weiter, sichtlich erleichtert im Portemonnaie.

Ob's dem Ritter danach besser Zumute war, ist nicht überliefert. Aber die vielen Burgbesucher, die prall gefüllte Bäckertüten mit sich schleppten, waren nicht zu übersehen.

BurgArt 2018

Parallel zur Art Vischering ist auf Burg Lüdinghausen noch bis zum 9. Dezember 2018 die BurgArt 2018 zu besichtigen. Das KAKTuS-Kunstteam zeigt Ölbilder, Tuschezeichnungen, Holzobjekte und weitere Plastiken, die allesamt ebenfalls erworben werden können.

Auf der BurgArt 2018 stellen aus:
  • Angelika Jelich,
  • Claudia Landwehr,
  • Martina Lückener,
  • Hanne ness,
  • Dagmar Schmidt,
  • Rolf Stahr,
  • Ljuba Stille und
  • Petra Wittmund.

Hingehen!
Bis Sonntag, 9. Dezember 2018,
Sonnabend, Sonntags und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr,
Burg Lüdinghausen, Amtshaus 14, 59348 Lüdinghausen.

Der Eintritt ist frei.

Teilen Teilen
Galerie Galerie
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: TEB | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 26.11.2018 - 06:40 Uhr
  • drucken Seite drucken