Hautpflege – was braucht eine gesunde Haut?

Hautpflege – was braucht eine gesunde Haut?Görlitz, 13. September 2022. "Auch wenn es nicht gerecht ist", sagt der langjährig als Unternehmensberater erfahrene Thomas Beier aus Markersdorf, "die Erfolgschancen junger Leute hängen stark von ihrer Herkunft, ihrem Aussehen und ihrem Auftreten ab." Obgleich sich die Herkunft nicht verändern lässt, kann man jedoch viel für sein Aussehen und Auftreten tun. Auch bei Älteren entscheide derade im Berufsleben bei gleichartiger Qualifikation oft der allererste Eindruck – und der ist gewöhnlich optischer Art.

Abb.: Mit guter Pflege lassen sich die Spuren des Alters oft hinauszögern

Foto: Gundula Vogel, Pixabay License (Bild beschnitten)

Anzeige

Hautprobleme als Handicap beim ersten Eindruck

Thema: Ratgeber

Ratgeber

Guter Rat muss nicht teuer sein, kann aber teure Erfahrungen ersparen. Ratschläge und Tipps aus Wirtschaft, Finanzen, Heimwerken, Haushalt, Gesundheit und Ernährung, Erziehung und zum Verhalten.

Neben Figur, Kleidung und Frisur sind es die Zähne und eben die Haut, die das Bild des ersten Eindrucks bestimmen – quasi in Sekundenbruchteilen wird über Interessse und Zuneigung oder Ablehnung entschieden. Vor allem Frauen wissen das und investieren mehr oder weniger dezent in ihre Erscheinung. Schwierig wird es bei echten Hautproblemen, bei denen andere oftmals – und völlig zu Unrecht – instinktiv ein Eigenverschulden wegen mangelnder Hygiene und Pflege unterstellen.

Jedoch sind Hautprobleme weit verbreitet und für Betroffene ausgesprochen unangenehm. Dennoch zögern viele zum Arzt zu gehen – warum eigentlich? Auf jeden Fall ist es auch aus medizinischer Sicht wichtig, sich um eine gesunde Haut zu bemühen, denn sie ist das größte Organ des Menschen und übernimmt viele wichtige Funktionen. Um sicherzustellen, dass sie ihren Aufgaben nachkommen kann, ist eine entsprechende Pflege unerlässlich. Das hat nicht nur einen positiven Einfluss auf die Gesundheit, sondern schließlich auch auf das Aussehen.

Warum Hautpflege wichtig ist

Die Haut schützt den Körper vor äußeren Einflüssen und wird damit tagtäglich stark beansprucht. Dazu muss die Haut gesund sein. Wer auf seine Haut achtet und sie pflegt, kann die Erscheinungen, die der Alterungsprozess bewirkt, hinauszögern oder einzelne sogar reduzieren. Dieser Alterungsprozess beginnt bereits im jungen Erwachsenenalter und schreitet stetig voran. Wird die Haut nicht richtig gepflegt, kann – je nach Hauttyp und weiteren Umständen – das Ergebnis eine schlaffe und trockene Haut sein, die früh zu Falten neigt.

Mangelnde Hautpflege kann zur Grundlage für weitere Probleme werden. Pickel sind ein Ärgernis, mit dem viele nicht nur in der Pubertät zu kämpfen haben. Sie sehen nicht nur unschön aus, sondern können auch jucken, nässen und sogar Schmerzen bereiten. Mit der richtigen Pflege und dem Einsatz von geeigneten Pflegeprodukten für die Haut kann man in vielen Fällen vorbeugen.

Tipp:
Sind ungewöhnliche Hautveränderungen oder Symptome eingetreten, sind der Arzt oder Apotheker die ersten Ansprechpartner. Damit keinesfalls zögern, denn auch bei ensthaften Hauterkrankungen erhöht die frühe Erkennung und ärztliche Behandlung beim Dermatologen die Erfolgsaussichten drastisch!

Für eine gesunde Haut

Es gibt ein paar Dinge, die jeder Mensch tun kann, um seine Haut gesundzuhalten, die zunächst weniger direkt mit der Haut zu tun haben, sondern mit dem allgemeinen Lebensstil. Mit einem vernünftigen Lebensstil wird eine wichtige Grundlage geschaffen, die Voraussetzung für eine gesunde und schöne Haut ist. Die Pflege ist dann nur unterstützend wichtig.

Tipp:
Wichtig ist, dass man nicht raucht und zu viel Sonne meidet, denn das Rauchen und starke UV-Strahlung lassen die Haut ändern – langjährigen Rauchern und "Sonnenanbetern" ist ihre Karriere oft anzusehen. Um nicht zur sogenannten Backpflaume zu werden und ernsthafte Hautschäden zu vermeiden, sollte im Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor aufgetragen werden.


Außerdem sollte die Haut nicht zu häufig und vor allem mit klarem Wasser gewaschen werden, um ihre natürliche Schutzbarriere möglichst nicht anzugreifen. Ist der sogenannte Säureschutzmantel mit seiner Hautflora nicht mehr richtig funktionsfähig, haben unerwünschte Mikroorganismen als Krankheitserreger leichteres Spiel, während die Haut zusätzlich austrocknet.

Auch eine gesunde Ernährung hat einen großen Einfluss auf die Haut. Nicht nur für die Haut ist es von Vorteil, auf viele industriell verarbeitete Lebensmittel möglichst zu verzichten. Eine vielfältige Ernährung mit vielen frischen Lebensmitteln ist hingegen wichtig, um auch die Haut mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen, die sie benötigt, um sich immer wieder zu regenerieren.

Tipp:
Ausreichend Schlaf, Stressvermeidung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr sind Schritte, mit denen man seiner Haut und dem Körper insgesamt Gutes tun kann.

Bei trockener Haut

Zu trockene Haut ist eines der größten Probleme, die viele betreffen. Insbesondere in der trockenen Winterluft verliert die Haut viel Feuchtigkeit. Trockene Haut kann zu Rissen führen, die sich unter Umständen entzünden. Vorbeugend wirken kann eine Creme, die der Haut Feuchtigkeit spendet. Bei trockener Luft darf diese ruhig etwas mehr Fett enthalten, da dieses wie eine Schutzschicht wirkt, welche die Feuchtigkeit in der Haut hält und so das Austrocknen verhindert.

Auch im Haus sollte im Winter darauf geachtet werden, dass die Luft nicht zu trocken wird. Wird beim Heizen kalt-trockene Luft erwärmt, sinkt die relative Luftfeuchtigkeit weiter.

Tipp:
Wasserbehälter an Heizkörpern oder etwa Zimmerspringbrunnen können zu trockener Luft vorbeugen. Wer sichergehen will, kauft ein Hygrometer, das analog oder digital die relative Luftfeuchtigkeit anzeigt und oft nur wenige Euro kostet.


Generell sollte die Haut vor Kälte geschützt werden. Diese kann nämlich dafür sorgen, dass die Talgdrüsen ihre Arbeit einstellen, wodurch die Hautbarriere nicht richtig ausgebildet werden kann, was ebenfalls das Austrocknen begünstigt.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: guvo59 / Gundula Vogel, Pixabay License
  • Erstellt am 13.09.2022 - 10:59Uhr | Zuletzt geändert am 13.09.2022 - 12:45Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige