30 Jahre Städtepartnerschaft Görlitz-Wiesbaden

30 Jahre Städtepartnerschaft Görlitz-WiesbadenGörlitz, 7. März 2020. Wer erinnert sich noch an die gelben Mercedes-Busse, mit denen Wiesbaden dem Görlitzer Nahverkehr 1990 unter die Arme griff? Das war echte Hilfe für Görlitz, die damals verfallende Stadt in einem heruntergewirtschafteten Land.

Die beiden "Wheels for Görlitz" (Vorder- und Hinterrad) freuen sich auf den Besuch der "Wheels for Europe" und noch mehr, wenn es mit einem gemeinsamen Ausflug in die deutsch-polnische "Geheime Welt von Turisede" bei Görlitz klappt – dorthin, wo Deutsche und Polen gemeinsam arbeiten und feiern und das vielbeschworene zusammengewachsene Europa gelebt wird

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Einladung zum Jubiläumsfest – Aufruf zur Beteiligung

Nun begehen die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden und die heutige Kreisstadt Görlitz ihr 30-jähriges Städtepartnerschaftsjubiläum. Diese Partnerschaft besteht nicht nur auf dem Papier, sondern wird von vielen Bürgern beider Städte gelebt, denn es bestehen neben privaten Freundschaften etliche Beziehungen zwischen Vereinen.

Für den Europatag am 9. Mai 2020 sind Aktionen geplant, die das Jubiläum und die gemeinsame Geschichte der beiden Städte sowie einen Ausblick zur künftigen Zusamenarbeit in den Mittelpunkt rücken. In Görlitz soll das Jubiläumsfest mit Musik und vielfältigem Geschehen von 14 bis 18 Uhr auf dem Untermarkt gefeiert werden.

Ein Partnerschaftsverein als Geschenk

Damit diese besondere Partnerschaft zwischen Görlitz und Wiesbaden auch weiterhin mit Leben gefüllt wird, haben sich Bürger beider Städte zusammengetan, um justament am 9. Mai 2020 einen Partnerschaftsverein zu gründen. Unter ihnen auch der Wiesbadener Ex-Oberbürgermeister undf Ehrenbürger der Stadt Görlitz Achim Exner. Exner wurde 1944 in Breslau geboren und war von 1985 bis 1997 Wiesbadener Stadtoberhaupt. Der Verein will Begegnungen der Einwohner aus beiden Städten fördern, aber auch soziales und kulturelles Engagement für die Partnerstädte und mit ihnen ausweiten.

Rollendes Bekenntnis zu Europa und für Partnerschaften

Der Verein "Wheels for Europe e.V." aus dem Rhein-Main-Gebiet will sich zum Partnerschaftsjubiläum auf den Weg nach Görlitz begeben, um beim Jubiläumsfest dabeizusein.

Wheels for Europe versteht sich als rollendes Bekenntnis von Oldtimer- und Motorradfahrern zu einem geeinten und friedlichen Europa. 2020 startet nun zum zweiten Mal diese Sternfahrt mit Teilnehmern und Teilnehmerinnen aus Mainz und Wiesbaden. Sie wollen auf die positiven Seiten des vereinten Europas aufmerksam machen und über die bisherigen Erfolge sprechen. Von ihrer Idee, für Europa "zu brennen und zu rollen", wie der Verein es selbst beschreibt, sind inzwischen viele begeistert.

Der Görlitzer Anzeiger berichtete:

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 05.03.2020 - 18:36Uhr | Zuletzt geändert am 07.03.2020 - 09:28Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige