Straßen- und Wegebau im Landkreis Görlitz

Straßen- und Wegebau im Landkreis GörlitzLandkreis Görlitz, 31. August 2019. Gestern ein Gespräch zwischen einem Oberlausitzer und einem Gast aus NRW. Der Oberlausitzer mit verschmitztem Gesicht und Schalk in den Augen: "Ist Dir aufgefallen, dass hier die Straßen viel besser sind als in NRW? Warum bekommt ihr das nicht hin? Wir haben da einfach mal richtig Geld in die Hand genommen!" Zum Glück konnten beide herzlich lachen.
Abbildung oben: Im Jahr 2009 wurde die B115 als wichtigste Görlitzer Straßenverbindung in Richtung Norden im Landkreis Görlitz grundhaft saniert, hier in Weißkeißel

Anzeige

Sperrungen im Norden und Süden des Landkreises Görlitz

Sperrungen im Norden und Süden des Landkreises Görlitz

Sanierung der B115 bei Haide, einem Ortsteil von Weißkeißel, im Jahr 2009

Thema: Umleitung Görlitz

Umleitung Görlitz

Wer sich die aktuellen Sperrungen und Umleitungen anschaut, kann unnötigen Fahrzeugverkehr vermeiden.

Süden: Vollsperrung der Kreisstraße K8641 zwischen Hain und Jonsdorf

Die Kreisstraße K8641 wird ab Montag, den 2. September 2019, zwischen Hain und Jonsdorf für voraussichtlich vier Wochen zwecks Instandsetzung voll gesperrt. Der Landkreis Görlitz hat die Firma STL Bau GmbH Löbau mit den Arbeiten beauftragt, die dafür rund 285.000 Euro bekommt. Auf dem 1,4 Kilometer langen Abschnitt werden die Tragschicht und die Deckschicht neu asphaltiert. Danach werden die Bankette und Einmündungen an das neue Fahrbahnniveau angepasst.

Für die Bauzeit wird eine Umleitungsstrecke über die Staatsstraßen S133 und S134 (Oybin – Olbersdorf – Jonsdorf) in beiden Richtungen eingerichtet und entsprechend beschildert. Für Fahrten mit dem Oybiner Gebirgs-Express muss mit Einschränkungen gerechnet werden. Für einige Sonderfahrten sollen in Abhängigkeit vom Baufortschritt Ausnahmeregelungen für die Nutzung des Baubereiches getroffen werden.

Sperrungen infolge Radweg- und Straßenbau zwischen Kollm und Sproitz

Im Auftrag des Landkreises Görlitz wird der Radweg entlang der Kreisstraße K8457 zwischen Kollm und Sproitz instandgesetzt. Hier sind seit einigen Jahren vermehrt Wurzelaufbrüche zu verzeichnen, was für unaufmerksame Radfahrer gefährlich wird.

Wo Wurzeln den Asphalt aufgedrückt haben, wird grundhaft saniert, danach wird auf der gesamten Länge des Radweges vom Ortsausgang Kollm bis an die S109 eine neue Deckschicht aufgebracht.

Damit diie Wurzeln nicht erneut Schaden machen, wird zu Bäumen durchgängig eine Schutzfolie eingebracht. Ab der Woche ab dem 2. September 2019 wird der Radweg für die Arbeiten abschnittsweise voll gesperrt. Die Erreichbarkeit des Staudammradweges soll während der gesamten Bauzeit jedoch entweder aus Richtung Sproitz oder aus Richtung Kollm gewährleistet werden.

Fahrbahnerneuerung bei Kollm

Im Leistungsumfang der Baumaßnahme enthalten ist auch die Fahrbahnerneuerung an der Kreisstraße vom Ortsausgang Kollm bis in den Bereich des Parkplatzes an der Eisdiele. Auf diesem etwa 470 Meter langen Abschnitt werden die Asphaltschichten erneuert. Dazu muss die Straße Ende Seotember für eine Kalenderwoche voll gesperrt werden. Umgeleitet wird über die K8456 (Kollm – Steinölsa) und die S109. Die Zufahrt zum Parkplatz an der Eisdiele bleibt aus Richtung Sproitz erreichbar. Der Abschluss der Bauarbeiten ist für Mitte Oktober vorgesehen.

Die Baukosten liegen bei rund 470.000 Euro, wobei der Radweg zu 90 Prozent vom Freistaat Sachsen gefördert wird.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 31.08.2019 - 08:28Uhr | Zuletzt geändert am 31.08.2019 - 09:04Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige