Straßensperrungen in Stadt und Kreis Görlitz

Straßensperrungen in Stadt und Kreis GörlitzLandkreis Görlitz, 20. Juni 2019. Was ist das Gute am Schlechten? Bei einer Straßensperrung vielleicht die Erkenntnis, wie wichtig und bequem ein gutes Straßennetz ist. Die in der Stadt Görlitz und im Landkreis anzutreffenden, mit Straßensperrungen verbundenen Baustellen dürften in diesem Sinne einen enormen Erkenntnisschub auslösen.

Schönes Wetter ist Straßenbauzeit

Thema: Umleitung Görlitz

Umleitung Görlitz

Wer sich die aktuellen Sperrungen und Umleitungen anschaut, kann unnötigen Fahrzeugverkehr vermeiden.

Auf der Frauenburgstraße 5 können sich die Anwohner auf Trinkwasser aus einer frisch verlegten Leitung freuen. Bis es so weit ist, wird vom 26. Juni bis zum 5. Juli 2019 jedoch erst einmal voll gesperrt. Damit sich das Chaos im Verkehr in Grenzen hält, wird die Einbahnstraßenregelung ab der Johann-Haß-Straße aufgehoben, aus Richtung der Reichertstraße ist das bereits geschehen.

An der Marienaue 33 steht noch bis zum 28. Juni 2019 ein Container, der eine Vollsperrung nötig macht.

An der Neusiedlerstraße wird in Höhe der Zittauer Straße vom 24. bis zum 28. Juni 2019 die Einmündung ausgebaut – unter Vollsperrung, versteht sich.

Trinkwasser- und Gasleitungen werden vom 24. Juni bis zum 2. August 2019 unter Vollsperrung auf der Kastanienallee zwischen der Promenadenstraße und der Südoststraße neu verlegt. Umgeleitet wird in Richtung Weinhübel über die Mozartstraße und die Südoststraße und aus Richtung Weinhübel über die Südoststraße und die Geschwister-Scholl-Straße.

Die Abwasserleitung freigelegt wird auf dem Handwerk in Höhe der Nummer 21, die Vollsperrung dauert vom 24. Juni bis zum 4. Juli 2019.

Oberflächensanierung von Straßen im Stadtgebiet Görlitz

Zur Verbesserung der Fahrbahnbeschaffenheit werden vom 8. bis zum 12. Juli 2019 im Stadtteil Biesnitz Straßen mit einer Oberflächenversieglung instandgesetzt. Die Fahrbahnen werden gereinigt, die Markierungen entfernt und dann mit einem Bitumenemulsion/Splittgemisch versiegelt. Danach wird der überschüssige Splitt wieder weggekehrt und abgefahren und die Fahrbahnen werden neu markiert.

Am 8. Juli 2019 ist unter halbseitiger Sperrung die Kastanienallee von der Senke Kindereinrichtung bis hinter das Loensches Gut dran. Als zweite Einbaustelle ist an diesem Tag die Friedersdorfer Straße zwischen der Promenadenstraße und dem Ortsausgang vorgesehen.

Es erfolgt während des Einbaues eine zeitbegrenzte halbseitige Sperrung in der Einbaurichtung zum Einwalzen des Splittes. Nach dem Abwalzen ist die bearbeitete Fläche sofort befahrbar. Bei der Vorbeifahrt am Einbaukomplex sollte, soweit möglich, der größte seitliche Abstand eingehalten werden. Die Restsplittaufnahme und die Markierung erfolgt im Nachgang unter Verkehr.

Die Biesnitzer Straße wird in der Zeit vom 8. bis voraussichtlich zum 12. Juli 2019 zwischen der Kreuzung Lutherstraße bis zum halben Abzweig Büchtemannstraße voll gesperrt, um Vorleistungen durchzuführen. Umleitungen werden ausgeschildert. Das Parken auf der stadtauswärtigen linken Straßenseite ist während der Einbauzeit und der Markierungsarbeiten nicht möglich, um Spritzschäden an den geparkten Fahrzeugen zu vermeiden. Rettungsdienste und die Feuerwehr befahren im Bedarfsfall die gesperrten Flächen.

Vollsperrungen aufgrund von Fahrbahnerneuerungen im Landkreis Görlitz

Zwecks Fahrbahnerneuerung wird die Kreisstraße K 8476 zwischen dem Ortsausgang Weißwasser/O.L. / Běła Woda und dem Ortseingang Trebendorf / Trjebin vom 24. Juni bis voraussichtlich zum 5. Juli 2019 voll gesperrt. Die Straße erhält auf einer Länge von insgesamt rund dreieinhalb 5 Kilometern eine neue Asphaltdeckschicht. Eine Umleitung wird ausgeschildert und verläuft entlang der Staatsstraßen S126 und S130 über Halbendorf / Brězowka und Schleife /Slepo.

Ein gleichartiges neue Make-up erhält vom 26. Juni bis voraussichtlich zum 9. Juli 2019 die Staatsstraße S111 zwischen Reichenbach/O.L. und Schöps in zwei Schritten.Der erste Teilabschnitt beginnt am Ortsausgang von Reichenbach/O.L. und endet am Knotenpunkt mit der B 6, der zweite beginnt dort und endet in der Ortslage Schöps. Die Gesamtlänge beträgt ungefähr 3,3 Kilometer. Weil auch hier voll gesperrt werden muss, wird der Verkehr zunächst innerhalb von Reichenbach/O.L. umgeleitet und nach folgend über die B6 und die S124 nach Döbschütz und über die S122 nach Melaune und Reißaus.

Aber diese Straßen sehen doch noch gut aus, wäre es nicht woanders nötiger?

Beide Maßnahmen verstehen sich als klassische Straßeninstandsetzungsverfahren mit dem Ziel, den augenscheinlich noch guten Zustand der Straßen auch weiterhin nachhaltig zu schützen und somit grundhafte Erneuerungen hinauszuzögern.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: kai Stachowiak, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 20.06.2019 - 14:46 Uhr
  • drucken Seite drucken