Festival des Griechischen Liedes im September 2021

Festival des Griechischen Liedes im September 2021Görlitz | Zgorzelec, 13. August 2021. Es ist so sicher, wie es in der Coronazeit sicher sein kann: Das 23. Internationale Festival des Griechischen Liedes in Zgorzelec soll am 4. und am 5. September 2021 im polnischen Teil der Europastadt Görlitz-Zgorzelec stattfinden.

Abb.: Das griechische Santuri ist in Deutschland als Hackbrett bekannt. Der Vorläufer des Klaviers stammt vermutlich aus Persien und kam im 12. Jahrhundert nach Spanien

Foto: Dimitris Vetsikas, Pixabay License

Anzeige

Görlitz-Zgorzelec und die besondere Beziehung der Doppelstadt zu Griechenland

Das Festival wird als Wettbewerb organisiert, bei dem die Teilnehmer mit je zwei Liedern auftreten, eines auf Griechisch gesungen und und eines aus dem Repertoire des populären, im April 2021 verstorbenen Popsängers Krzysztof Krawczyk.

Eingeladen zur Teilnahme wurden griechische und polnische Stars, darunter die 1981 gegründete polnische Band Lombard und die Roten Gitarren (Czerwone Gitary) aus Danzig (Gdańsk), die 1970 erstmals in der "DDR" auftraten und es auch hier zu Bekanntheit brachten.

Nikolaos Rusketos, der Initiator und Hauptorganisator des Internationalen Festivals der griechischen Lieder, begeht 2021 das 45-jährige Jubiläum seiner künstlerischen Arbeit und soll während des Festivals mit der durch den polnischen Minister für Kultur und Nationalerbe vergebenen "Gloria-Artis-Medaille für kulturelle Verdienste" in Bronze ausgezeichnet werden. Schirmherr des größten Festivals der Stadt Zgorzelec ist Bürgermeister Rafał Gronicz.

Hintergrund

Die heutige Europastadt Görlitz-Zgorzelec hat eine ganz besondere Beziehung zu Griechenland, nicht zuletzt ist das griechische Naoussa Partnerstadt von Zgorzelec. Hintergrund: 1916 ließen sich in Görlitz 6.400 Soldaten des 4. Corps griechischen Armee freiwillig als Kriegsgefangene internieren – in zehn Eisenbahnzügen waren sie in der Neißestadt eingerollt und prägten drei Jahre lang die Stadt.

Noch heute zeugen in Görlitz griechische Namen – 200 der begeistert aufgenommenen Soldaten blieben auf Dauer – und Gräber von jener Zeit. Im Jahr 2016 wurde im heutigen Ignacy-Paderewski-Park, wo sich das Lager der Griechen befand, aus Anlass des 100. Jahrestages der Ankunft ein Obelisk mit einer Gedenktafel aufgestellt. Aus Berlin war dazu eine Delegation der Botschaft der Hellenischen Republik an die Lausitzer Neiße gekommen

Hinzu kamen 1949 nach dem Ende des griechischen Bürgerkriegs über 14.000 Griechen, die in Zgorzelec Asyl fanden. Daran erinnert ein Gedenktafel am Rathaus in Zgorzelec.

Kulturzuschlag:
Eine der letzten Aufnahmen von Krzysztof Krawczyk: Chciałem być (Ich wollte sein)

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: dimitrisvetsikas1969 / Dimitris Vetsikas, Pixabay License
  • Erstellt am 13.08.2021 - 05:36Uhr | Zuletzt geändert am 13.08.2021 - 06:54Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige