Görlitzer Politik im Netz - Teil 2: Bürger für Görlitz e.V.

Görlitz. Der Bürger für Görlitz e.V. (BfG) versteht sich als unabhängiger Wählerverein und ist im Görlitzer Stadtrat mit neun Abgeordneten vertreten. Dort sind die Bürger für Görlitz, mit nur einem Sitz weniger als die CDU, die zweitstärkste Wählervertretung. Im Stadtrat bilden die Bürger für Görlitz eine gemeinsame Fraktion mit den Grünen, im Landkreis sind sie den Freien Wählern angeschlossen.

Anzeige

Internet-Auftritte der Görlitzer Lokalpolitik unter der Lupe

Thema: Görlitzer Politik im Netz

Görlitzer Politik im Netz

Im Jahr 2012 werden in Görlitz die Karten neu gemischt: Die Bürger der Stadt wählen den Oberbürgermeister - einen neuen oder den bisherigen Amtsträger Joachim Paulick. Im Gegensatz zum Jahr 1994, als die Direktwahl eingeführt wurde, dürften Informationen aus dem Internet die Wahlentscheidung im Jahr 2012 weit stärker beeinflussen.

Um auf die Webseite der Bürger für Görlitz (http://buerger-fuer-goerlitz.de ) zu gelangen, muss der Websurfer ein wenig Vorwissen mitbringen. Erst auf Platz 10 der Google-Suchergebnisliste *) taucht die BfG-eigene Webseite auf, so dass leicht der Eindruck enstehen kann, der Verein sei gar nicht im Netz vertreten. Das ist auf jeden Fall ein großes Manko, denn eine Grundregel des Net-Marketings lautet: Was im Netz nicht (gleich) gefunden wird, findet nicht statt. Andererseits ist das Google-Ranking so schlecht nicht in Anbetracht der Tatsache, dass die aktuelle Domain erst Mitte März 2011 aktiviert wurde.

Das Gute am Schlechten ist, dass auf der Webseite (Blog > Einleitung zum BÜRGERrundbrief III / 2011) über das Problem offen informiert wird: In der Vergangenheit hatte man die pfiffige Domain www.buerger.gr (GR ist das Kfz-Kennzeichenkürzel für Görlitz), die aus „nicht ganz geklärten Gründen“ jedoch nicht mehr erreichbar sei (im Internet steht .gr als Top Level Domain für Griechenland - ein Schelm, der Arges dabei denkt). Hier wird auch angekündigt, „diesen Vorfall“ zum Anlass für eine Überarbeitung des Informationsangebots der BfG zu nehmen.

Görlitz Identity

Die Webseite zeigt klar den Bezug zur Stadt Görlitz, eine Stadtpanorama mit dem Görlitzer Hausberg, der Landeskrone, im Hintergrund und drei der vielen Görlitzer Türme, für die die Stadt bekannt ist: Der Nikolaiturm in Victory-Pose, der Reichenbacher Turm krempelt sich eben bei leicht angesäuseltem Gesichtsausdruck die Ärmel hoch (Prügelei?) und der Frauenturm („Dicker Turm“) - der guckt etwas dümmlich-stolz. Das Wahlkreuz links daneben erinnert peinlich an die Wahlwerbung der Nationalen Front der DDR (da konnte man nur „ja“ oder „nein“ ankreuzen), aber das mag ein ganz persönlicher Eindruck sein.

Der Webauftritt insgesamt wirkt auf jeden Fall frisch und ansprechend. Die „Bürger für Görlitz“ sind mit ihrer Webseitengestaltung klar wiederzuerkennen und vermitteln den Eindruck einen hohen Identität mit Görlitz.

Aktuelles im Blog

Aktuelle Informationen finden sich im Hauptpunkt Blog, der den regelmäßig erscheinenden BÜRGERrundbrief enthält, der die Bürger und die Mitglieder des Vereins sowohl über BfG-interne Nachrichten als auch über aktuelle Themen und die Arbeit der BfG im Stadtrat informieren soll. Besonders positiv: Durch die - leider wenig genutzte - Kommentarfunktion unter jedem Artikel können Fragen und Anregungen gesendet werden und haben auch eine Chance auf Veröffentlichung.

Lieblos und auch mal falsch

Abgesehen vom Blog wirken die anderen Inhalte eher statisch. Diese Seiten lassen einen durchdachten logischen Aufbau vermissen, was einige „Baustellen“ um so deutlicher macht. So sind im Punkt „Aus der Fraktion" mehrere Texte veröffentlicht, die weder eingeleitet noch kategorisiert sind. Für den Benutzer bleibt nur, in Fleißarbeit alle Nachrichten nach den gewünschten Informationen zu durchforsten.

Nicht immer sollte das zu Lesende auch geglaubt werden: "Mit nunmehr 13 Stadträten sind wir stärkste Kraft im Görlitzer Rathaus", erfährt der erstaunte Webseitenbesucher unter „Über uns" am 25. April 2011. Dass damit das Wahlergebnis von 2004 gemeint ist, wird so deutlich nicht - tatsächlich schafften es mit den Wahlen vom 7. Juni 2009 nur noch neun BfG-Vertreter in den Görlitzer Stadtrat.

...und welchen Weg Du gehst?

Allgemeine Standpunkte und grundsätzliche kommunalpolitische Ziele sind auf der Webseite nicht zusammengefasst - „etwas für Görlitz bewegen wollen" ist als Aussage zu dünn. Auch fehlt eine Übersicht über die im Stadtrat sitzenden BfG-Politiker. Immerhin sind die E-Mail-Adressen der Vorstandsmitglieder in einem der BÜRGERrundbriefe versteckt. Die "Aktuellen Veranstaltungen" waren zum per 25. April 2011 mit Veranstaltungshinweisen auf den 17. Februar und den 18. April 2011 nicht aktuell, beinhalten jedoch relevante Themen, die auf BfG-Schwerpunkte hinweisen und es dem Bürger ermöglichen, direkt mit dem Verein in Kontakt zu treten.

In den großen sozialen Netzwerken des Internets sind die Bürger für Görlitz nicht vertreten. Dadurch wird eine große Chance für Bekanntheit und sich der Diskussion zu stellen vertan.

Fazit:

Die „Bürger für Görlitz“ haben als Verein hat einen passablen Internetauftritt, den der Görlitzer Anzeiger mit der Schulnote 3 plus bewertet. Abstriche gibt es, weil das Verbesserungspotenzial sehr deutlich ist.

Fortsetzung:
In der kommenden Ausgabe der Serie „Görlitzer Politik im Netz“ wird der Görlitzer Anzeiger die Webseite der Partei DIE LINKE näher betrachten.


*) Suchmaschinen können die angezeigte Reihenfolge der Webseiten mit Fundstellen in Abhängigkeit von Nutzergewohnheiten ändern, beispielsweise können Webseiten, nach denen ein Nutzer von einem bestimmten Computer aus öfter sucht, im Ranking steigen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (2)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Wer´s nicht hat, verliert´s nicht

Von Hotte am 27.04.2011 - 23:37Uhr
Einerseits Ja, andererseits Nein.

Wer noch nie über Realitätsbewusstsein verfügte, kann es auch nicht verlieren.

Resistente Bürger

Von Laura am 27.04.2011 - 08:38Uhr
Unbeirrbar sind sie, die "Bürger für Görlitz". Auf Ihrer Webseite behaupten sie immer noch, mit 13 Stadträten die stärkste Kraft im Görlitzer Rathaus zu sein.

Nennt man sowas nicht Realitätsverlust?

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: BeierMedia.de
  • Erstellt am 25.04.2011 - 22:47Uhr | Zuletzt geändert am 27.04.2011 - 23:03Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige