Hilferuf aus dem Landkreis Görlitz

Landkreis Görlitz. Arbeitslosigkeit, besonders lang andauernde, macht den Landkreis Görlitz sachsen- und deutschlandweit zur sozialen Problemregion. Die unmittelbar Betroffenen organisieren sich, so im Zittauer Arbeitskreis für soziale Gerechtigkeit (ZAK) und im Sozialbündnis des Landkreises Görlitz. Mit einer öffentlichen Stellungnahme, die zugleich Aufruf ist, wenden sie sich an politische Parteien und Verantwortungsträger.

Anzeige

Beim Thema Arbeitslosigkeit prallen Erlebniswelten aufeinander: Die Sicht des Unternehmers, der immer wieder mal um die Bestätigung der Bewerbung gebeten wird, ohne dass das geringste Arbeitsinteresse dahinter stünde, und die Sicht des Arbeitssuchenden, der nach etlichen erfolglosen Bewerbungen resigniert. Hinzu kommen die Interessen jener Behörden, die die Arbeitslosigkeit verwalten, und die Interessen der Politi.

Mit einem einfachen Plan ist mehr Beschäftigung nicht zu schaffen.

Der Aufruf, versehen mit einem Kommentar von Fritz R. Stänker, ist nachzulesen unter:

http://www.sozialblatt.de

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Erstellt am 04.08.2009 - 10:53Uhr | Zuletzt geändert am 04.08.2009 - 11:01Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige