1. Görlitzer Fotofestival zu Pfingsten 2015

1. Görlitzer Fotofestival  zu Pfingsten 2015Görlitz, 1. Mai 2015. Die heutige Filmstadt Görlitz war bis ins späte 20. Jahrhundert vor allem Fotostadt - sowohl hinsichtlich der Fotoindustrie als auch der Fotokunst. Vom 23. bis zum 25. Mai 2015 bietet die Neißestadt nun ein umfassendes Programm rund um die Fotografie mit Ausstellungen, Workshops, Fotowettbewerb und Kunstauktion: Das 1. Görlitzer Fotofestival.

Abbildung: Eine der letzten in Görlitz produzierten GLOBICA-Großformatkameras aus dem Jahr 1990, ausgeführt in Mahagoni; der zugehörige Vierfach-Objektivsatz besteht aus Tessaren von Carl Zeiss Jena, die in massivem Messing gefasst und mit dem Label MEYER OPTIK versehen wurden. Foto: © Optisch-fotografische Sammlungen Thomas Beier.

Unterschiedliche Initiativen ziehen an einem Strick

Thema: Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.

Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.

Der im Jahr 2003 als Förderverein Kulturhauptstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. gegründete heutige Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. (FVKS) hat das Ziel, den europäischen Gedanken durch Kultur zu fördern. Als Beitrag zum "Europa der BürgerInnen" verbindet der FVKS bürgerschaftliches Engagement mit aktuellen europäischen Themenstellungen.

Mit diesem 1. Görlitzer Fotofestival wird real, woran unterschiedliche Akteure in der Stadt seit langem arbeiten: Dem Thema Fotografie in Görlitz mehr Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Unter Federführung des Museums der Fotografie Görlitz laufen nun beim Görlitzer Fototreff, beim Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. (FVKS), bei der Energiefabrik Görlitz und beim Ideenfluss e.V. die Vorbereitungen für die Premiere des neuen Festivals. Die Initiatoren möchten das Vorhaben in den kommenden Jahren weiterentwickeln und als kulturtouristisches Angebot verankern.

"Wir haben uns insbesondere vom Fotofestival in Arles (Frankreich) und vom Oberstdorfer Fotogipfel inspirieren lassen“, betont Stefan Müller, der zu den Initiatoren des Görlitzer Fototreffs gehört. Wichtig für die Premierenveranstaltung sei es, dass es gelingt, eine Mischung aus regional verankerten Akteuren und überregional bekannten Mitwirkenden zu gestalten. Wolfgang Blachnik vom Fotomuseum Görlitz betont: "Wir richten uns mit dem Angebot sowohl an Profis als auch an Fotografie-Interessierte.“

Das Festivals umfasst Fotoausstellungen an mehreren Orten im Stadtgebiet, so zum Beispiel in der Energiefabrik auf der Bautzener Straße 32, im Kultourpunkt im Görlitzer Bahnhof und im Museum der Fotografie auf der Löbauer Straße 7. Vorgesehen sind auch thematische Fotospaziergänge - so genannte Photowalks - und Workshops. "Auch mit den Ausstellungsorten wollen wir interessante Motive zeigen, so begeistert vor allem die Energiefabrik mit ihrem Charme vergangener Industriekultur", erläutert Danilo Strauß vom Organisationsteam.

Das Festival ist in der Tat breit aufgestellt. Nicht nur Ausstellungen und Veranstaltungen zu verschiedenen Fotografie-Genres sollen Besucher anziehen, am 23. Mai 2015 startet auch der neue FVKS-Fotowettbewerb "Unterwegs" mit dem Schwerpunktthema "Industrie", der bis zum 7. September 2015 geht. Als Finissage des 1. Görlitzer Fotofestivals findet am Pfingstmontag - das ist der 25. Mai 2015 - um 17 Uhr eine Kunstauktion in der Energiefabrik statt.

Die Festivalorganisatoren freuen sich über die Unterstützung der Stadt Görlitz und ihrer Einrichtungen. Das Festivalprogramm und die Öffentlichkeitsarbeit wird auch in polnischer, englischer und tschechischer Sprache verfügbar sein. "Mit dem Festival betreten wir ein Stück Neuland und bereits heute haben wir viele Ideen für die nächsten Jahre, vor allem die weitere Internationalisierung des Programms und seiner Mitwirkenden“, gibt Wolfgang Blachnik, selbst gestandener Profifotograf, einen Ausblick.

Mehr!
www.fotofestival-goerlitz.de
www.facebook.com/Fotofestival.Goerlitz

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Optisch-fotografische Sammlungen Thomas Beier
  • Zuletzt geändert am 01.05.2015 - 12:29 Uhr
  • drucken Seite drucken