Kleider für die Frau - zu jedem Anlass das Richtige wählen

Kleider für die Frau - zu jedem Anlass das Richtige wählenGörlitz, 5. Dezember 2018. Die Aktivitäten rund um das historische Görlitzer Kaufhaus haben mit dem Euro Fashion Award und dem Modehaus am Postplatz der hiesigen Modewelt einen kräftigen Schub gegeben. Das dahinterstehende Modebewusstsein hatten die Menschen nicht immer, denn in der ganz frühen Zeit war die Wahl der Kleidung noch recht simpel: Man trug Leder und Felle, um sich zu schützen und zu wärmen. Der Modeaspekt spielte hier sicherlich noch keine allzu große Rolle. Alles änderte sich natürlich im Laufe der Jahrhunderte. Mit der Zeit kamen andere Materialien dazu und auch die Art, wie man Kleidung/Kleider trug, veränderte sich – und verändert sich auch noch heute. Schon sehr früh und bis heute noch sind es Naturmaterialien wie Wolle und Leinen, die wir am Körper gerne mögen. Kleidung hat sich im Laufe der Zeit zu einem wichtigen und notwendigen Staatssymbol entwickelt.
Abbildung oben: Ein schönes Kleid, eine Situation – und die Phantasie springt an...

Grundfrage: Offiziell, formell oder privat – und welche Tageszeit?

Grundfrage: Offiziell, formell oder privat – und welche Tageszeit?

Mit seiner Kleidung gibt man viel über sich selbst preis – sie sollte stets typ- und situationsgerecht gewählt werden

Wenn die Kleidung am Anfang noch nichts anderes als ein Schutz vor Umwelteinflüssen (Regen, Kälte) war, hat sich im Laufe der Jahre die Bekleidung neben ihrer rudimentären Schutzfunktion immer mehr zu einem Mittel der Selbstdarstellung entwickelt. Dazu wurden und werden Kleider in verschiedenen Farben, Formen und Mustern hergestellt. Besonders Farben haben an Bedeutung immer mehr zugenommen. Sobald heute neue Modekollektionen erscheinen, ist die Frage nach der aktuellsten Trendfarbe fast schon selbstverständlich. Farben sind heutzutage sogar so wichtig, dass einzelne davon zu bestimmten Gelegenheiten getragen werden. Dabei zählen zum Beispiel schwarz, grau und dunkelblau zu den klassischen Farben für formelle Anlässe.

Frauen und Kleider

Die Art und Weise wie Frauen Kleider tragen, hat sich sehr gewandelt. In der Antike soll es bei den Frauen durchaus üblich gewesen sein, dass bei den bodenlangen Gewändern die Brüste frei blieben und von zwei an den Schultern befestigten Bändern gehalten wurden. Nur in Adelskreisen soll es üblich gewesen sein, dass der obere Brustteil von einem zusätzlichen Umhang beziehungsweise einem kragengroßen Collier bedeckt wurde.

Heutzutage gibt es für die Frau für jeden Anlass, für jedes Alter und für jeden Typ Kleider. Das kann die Auswahl bisweilen für manche schwer gestalten. Vor allem dann, wenn man selber kein so gutes Gefühl und Auge dafür hat, was einem steht und was für die jeweilige Situation angemessen ist. Leichter fällt die Wahl bei der Kleidung generell immer dann, wenn man ein gutes Gespür für Mode hat. Zu wissen, was einem steht und wie man es am besten miteinander kombinieren kann, ist immer von Vorteil. Zum Glück bieten heute schon Online-Modegeschäfte wie beispielsweise VeryVoga die Möglichkeit, sich Dank des umfangreichen Angebots an unterschiedlicher Mode inspirieren zu lassen. Hier werden auch immer die aktuellen Trends für die unterschiedlichen Jahreszeiten berücksichtigt, so dass man zum Beispiel jetzt viele Styles für den Herbst und Winter finden wird.

Für verschiedene Anlässe das richtige Kleid aussuchen...

  • Formelle und festliche Anlässe

    Da es ja so ist, dass es Damenkleider in zahllosen Variationen gibt, kann man schon schnell ins Grübeln kommen, welches Modell zu welchem Anlass passt. Geht es um eher sehr formelle Veranstaltungen wie beispielsweise einen Opernball, eine Filmpremiere oder Preisverleihung, sollte man sich ruhig besonders elegant in Schale werfen. Dann ist ein bodenlanges, schwingendes Ball- oder Abendkleid aus edlen Stoffen wie Seide und Chiffon zu solch einem Anlass durchaus angemessen. Rüschen, Spitze, Stickereien oder sogar ein Reifrock sorgen für märchenhaftes Flair. Hier ist natürlich auch der persönliche Geschmack ausschlaggebend, ob man etwas verspielter, märchenhafter aussehen möchte oder eher dezent und elegant.

  • Elegant am Abend

    Für Anlässe zur etwas späteren Stunde gibt es auch besondere Abendmode. Dabei kommen viele Anlässe in Frage, wo man ein Abendkleid aus feinen Stoffen tragen könnte. Das können beispielsweise Abschlussfeiern, Besuche im Theater oder in der Oper, ein Essen in einem gehobenen Restaurant, formelle Betriebsfeiern oder auch runde Familiengeburtstage sein und natürlich auch als Gast auf einer Hochzeit. Wird bei einem Anlass um eine "Black Tie"-Garderobe gebeten, sind damit bodenlange Abendkleider oder Maxikleider und Etuikleider gemeint. Bei den etwas lockeren Veranstaltungen, z.B. draußen im Sommer, kann man auch gut knielange und edle Kleidervariationen wie Cocktailkleider oder Petticoats wählen.Auch hier ist es wieder zusätzlich Geschmackssache und das Alter kann dabei gut berücksichtigt werden.

    Bei einer Party am Abend gibt es in der Regel keine Vorschriften. Hier kann ruhig auch mal ein Minikleid oder ein tiefer Ausschnitt getragen werden. Auch ein buntes Cocktailkleid oder das "kleine Schwarze" sind richtig, wenn man mit Freunden schick ausgehen möchte. An Silvester darf man ruhig glamourös sein und mit Pailletten glitzern. Auch die Kürze des Kleides kann hier freier gewählt werden.

Kleider für den Beruf

Wer es gerne feminin mag, kann natürlich auch im Beruf ein Kleid tragen, vorausgesetzt es hindert einen nicht bei der Tätigkeit. Je nach Arbeitsplatz sind eher schlichte Farben und Schnitte gefragt. Orientieren sollte man sich dabei am Dresscode des Unternehmens. Mantelkleider, Hemdblusenkleider oder Jackenkleider eignen sich wunderbar für ein berufliches Umfeld. Zu einem offiziellen Firmenanlass passt auch ein Etuikleid oder Cocktailkleid. Wichtig ist, dass man in der Kleidung einen professionellen Eindruck vermittelt und sich trotzdem darin wohlfühlt.

Teilen Teilen
Stichörter Stichwörter
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto mit Fahrrad: jill111 / Jill Wellington, Foto im Haus: Skitterphoto / Rusy and Peter Skitterian, alle Bilder Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 05.12.2018 - 07:02 Uhr
  • drucken Seite drucken