Opa auf Abwegen

Rietschen. Ein 73-jähriger Opel-Fahrer war am 25. März 2008 gegen 22 Uhr auf der B 115 in Richtung Niesky unterwegs. Was er nicht ahnte: In Rietschen war der Bahnübergang geschlossen. Weil der Mann offenbar zu schnell unterwegs war, rutschte das Fahrzeug auf der linken Fahrbahnseite unter der geschlossenen Schranke hindurch und bleib erst vor der gegenüberliegenden Schranke im Gleisbereich stehen.

Anzeige

It´s only Rock´n´Roll

Sowohl am Auto als auch an der Schranke entstand dabei Sachschaden.

Kurz nach dem Crash soll der Unfall-Fahrer noch mit der hinzukommenden Schrankenwärterin gesprochen haben, wobei er zum Ausdruck gebracht habe, dass er jemanden zum Bus bringen müsse. Gleich darauf gab der Senior wieder Gas und fuhr in Richtung Niesky davon. In der Nähe der Kreisstadt gelang es Beamten der Bundespolizei, ihn anzuhalten.

Der Gesamtsachschaden wird auf rund 2.000 Euro geschätzt. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 27.03.2008 - 01:13Uhr | Zuletzt geändert am 27.03.2008 - 01:26Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige