Entschleunigung am Hirschwinkel

Görlitz, 27. August 2021. Im Anfang war die Gefahr: Die Hausgemeinschaft des früheren Studentenwohnheims Am Hirschwinkel war auf die Stadtratsfraktion Motor Görlitz/Bündnisgrüne zugegangen mit dem Hinweis, wie unübersichtliche der Kreuzungsbereich Nikolaigraben / Hotherstraße / Am Hirschwinkel / Große Wallstraße ist – der Straßenverkehr dort sei ganz besonders für jüngere Schulkinder gefährlich.

Anzeige

Wer es eilig hat, fährt langsam

Thema: Parteien, politische Akteure und Wähler

Parteien, politische Akteure und Wähler

Demokratie lebt von Akteuren, die substantiell zu Meinungsvielfalt beitragen, konsensfähig sind und so handeln, dass möglichst viele einbezogen werden und ein allgemein anerkannter Nutzen für die Gesellschaft entsteht, der über das oft genannte "Zeichen setzen" hinausgeht.

Die Anwohner baten um die Suche nach Möglichkeiten, diese sorgenmachende Situation zu entschärfen, zumal mittlerweile viele Schulklassen den Sportplatz Hirschwinkel nutzen.

Die Stadträtin Dr. Jana Krauß (Bündnisgrüne) nahm die Sache in die Hand und lud als Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt und Ordnung für den 19. Juli 2021 zu einem Vor-Ort-Termin ein, an dem auch Leute aus der Stadtverwaltung teilnahmen. Voilà! Gerade mal fünf Wochen später ist in diesem Bereich eine Geschwindigkeitsbeschränkung auf 30 Stundenkilometer als erste Maßnahme realisiert. "Dafür geht ein herzlicher Dank ans Rathaus, speziell ans Straßenverkehrsamt", freut sich Dr. Krauß.

Ob nun auch noch ein Fußgängerüberweg Am Hirschwinkel installiert wird, das soll geprüft werden, wenn die Ferienzeit zu Ende ist und der ganz normale Berufsverkehr wieder rollt. Die Fraktion Motor Görlitz/Bündnisgrüne bezeichnet die gefundene Lösung als Beispiel, wie gut die Zusammenarbeit zwischen Bürgerschaft, Stadtrat und Stadtverwaltung funktionieren kann.

Aufpassen!
Auf dem gesamten Nikolaigraben bis zur Straße Am Hirschwinkel gilt wochentags zwischen 7 und 18 Uhr Tempo 30 – ausdrücklich auch für jene Radfahrer, die Verkehrsregeln eher als lästige Empfehlungen betrachten.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 27.08.2021 - 12:15Uhr | Zuletzt geändert am 27.08.2021 - 12:33Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige