Trilex rollt, andere fahren an den Baum

Trilex rollt, andere fahren an den BaumGörlitz, 12. Januar 2019. Die Trilex-Bahnverbindungen der Länderbahn funktionieren wieder ohne nennenswerte Probleme, auch beim Alex-Nord ist das so. Teils katastrophal ist die Situation aber auf den anderen Strecken des Verkehrsunternehmens – nach der Meldung von Vorgestern erneut ein Überblick für die Leser des Görlitzer Anzeigers.
Abbildung: Mit der winterlichen Eisenbahnromatik ist es vorbei, wenn es nicht mehr weitergeht

Drei Zugkollisionen mit umgestürzten Bäumen

Hier macht der Schnee den Netzen der Länderbahn übel zu schaffen:

  • Oberpfalzbahn:

    Auf der Strecke zwischen Cham und Lam ist in der Nähe von Miltach ein Zuges in mehrere umgestürzte Bäume hineingefahren. Das Fahrzeug wurde beschädigt, aber niemand verletzt. Der Lokomotivführer konnte ein Stück zurückfahren und so die Unfallstelle frei machen. Die Strecke wurde sofort gesperrt und von einem Kettensägetrupp beräumt. Inzwischen rollt die Bahn dort wieder.

  • Vogtlandbahn:

    Auch im oberen Vogtland, bei Zwotental, eine Zugkollision mit einem Baum. Dieses Fahrzeug wurde ebenfalls beschädigt, aber es gab keine Verletzten. Die Strecke konnte mit Bordmitteln beräumt werden. Wegen mehrfachem Schnee- und Eisbruchs ist nun die Strecke zwischen Zwickau und Falkenau an der Eger (Sokolov) bis auf weiteres zwischen Falkenstein und Graslitz (Kraslice) unterbrochen. Die Einrichtung von Busersatzverkehr gestaltet sich aufgrund der Straßenverhältnisse schwierig, sporadisch fahren Großraumtaxen.

  • Waldbahn:

    Zur nächsten Zugkollision mit einem umgestürzten Baum kam es heute Morgen zwischen Gotteszell und Viechtach. Das Fahrzeug wurde leicht beschädigt, Verletzte gab es nicht. Die Verbindung zwischen Gotteszell und Viechtach ist daraufhin wieder eingestellt worden; dort gibt es jetzt Busersatzverkehr. Die übrigen Waldbahn-Strecken bleiben bis auf den kurzen Pendelverkehr zwischen Plattling und Deggendorf gesperrt. Hier hat die DB Netz ihre Räumarbeiten abgebrochen und konzentriert ihre Kapazitäten derzeit in Südbayern. Es ist mit längerfristigen Zugausfällen zu rechnen, Ersatzverkehr ist eingerichtet.

  • Alex-Süd:

    Hier ist die Lage unverändert, zwischen Immenstadt und Oberstdorf verkehren wegen der gesperrten Strecke Ersatzbusse. Die Eingleisigkeiten zwischen Kempten und Immenstadt wurden inzwischen aufgehoben, dennoch kommt es im Netz des Alex-Süd weiter zu Verspätungen. Weil weitere starke Schneefälle für das Allgäu angekündigt sind, muss mit neuen Einschränkungen gerechnet werden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Andi_Graf / Andi Graf, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 12.01.2019 - 12:17 Uhr
  • drucken Seite drucken