Lausitz Festival: Klangforum Wien in Zgorzelec

Lausitz Festival: Klangforum Wien in ZgorzelecGörlitz-Zgorzelec, 5. Oktober 2022. Die Stadt Görlitz hat eine besondere Beziehung zu dem französischen Komponisten Olivier Messiaen (1908–1992), der hier im Kriegsgefangenenlager südlich von Görlitz-Moys (heute Zgorzelec-Ujazd) interniert war und hier eines der wichtigsten Kammermusikwerke des 20. Jahrhunderts – das "Quartett auf das Ende der Zeit" – komponierte und zur Uraufführung brachte.

Abb.: Gedenkstele und dahinter des Gebäude des Meetingpoints

Archivbild: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Konzert: Im Strudel der Zeit – Messiaen und seine Schüler

Konzert: Im Strudel der Zeit – Messiaen und seine Schüler

Im Meetingpoint anlässlich seiner Eröffnung im Jahr 2015

Archivbild: © Görlitzer Anzeiger

Auf die beharrliche Initiative des unvergessenen Dr. Albrecht Goetze hin hat der Verein Meetingpoint Music Messiaen auf dem Gelände dieses Lager, dem Stalag VIIIa, eine Jugend-Kultur-Begegnungsstätte errichtet.

Ernet findet im Jahr 2022 in Kooperation mit dem jetzigen Meetingpoint Memory Messiaen e.V. ein Konzert des Lausitz Festivals in Zgorzelec statt und zwar im heutigen Meetingpoint, zugleich Gedenkstätte für das Stalag VIIIa. Unter dem Titel "Im Strudel der Zeit: Messiaen und seine Schüler" präsentiert das Klangforum Wien unter der Leitung von James Baker das Programm "Im Strudel der Zeit – Messiaen und seine Schüler", das Messiaens Erbe gewidmet ist.

Sich verändernde Zeiten

Während des Konzerts trifft die Musik Olivier Messiaens auf die von ihm inspirierte Spektralmusik von Tristan Murail und schließlich auf das Werk seines Schülers George Benjamin, der musikalisch komplexe Architektur mit sinnlicher Schönheit verbindet. Auch Messiaens Zeitgenosse Gérard Grisey beschreibt mit Vortex Temporum – Im Strudel der Zeit – eine Zeitenwende.

Konzertprogramm

    • Tristan Murail (*1947): The Bronze Age
    • Olivier Messiaen (1908–1992): Thème et Variations für Violine und Klavier
    • George Benjamin (*1960): Octet
    • Pause
    • Gérard Grisey (1946–1998): Vortex Temporum

Prädikat: Hingehen
Donnerstag, 8. September 2022, 19.30 Uhr,
Europäisches Zentrum Erinnerung, Bildung, Kultur – Gedenkstätte Stalag VIIIa
Köslitz (Koźlice) 1, 59-900 Zgorzelec

Eintritt:
Konzertkarten zu 15 Euro, ermäßigt die Hälfte, sind online über die Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH oder an einer der hier zu findenden Vorverkaufsstellen zu erwerben.

Shuttle:
Am Konzerttag fährt ein Shuttlebus – Fahrtpreis drei Euro – um 18.45 Uhr von der Zgorzelecer Seite der Görlitzer Altstadtbrücke zum Aufführungsort.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 05.09.2022 - 15:22Uhr | Zuletzt geändert am 05.09.2022 - 16:25Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige