Vernissage auf Schloss Königshain

Vernissage auf Schloss KönigshainKönigshain, 1. Juli 2021. "Verwandlung" heißt die aktuelle Ausstellung von Viviane Niebling, die übermorgen eröffnet wird. Obgleich es keinen direkten Bezug gibt, schwingt bei "Verwandlung" der Gedanke an den Strukturwandel in der Oberlausitz mit. Niebling allerdings befasst sich mit den abstrakten und vielseitigen Strukturen, die in der Natur zu finden sind.

Abb.: Viviane Niebling residiert als Künstlerin im Juli auf Schloss Königshain

Foto: © Daniel Herzog (Bild redaktionell beschnitten und bearbeitet)

Anzeige

Ausstellung "Verwandlung" wird am 3. Juli 2021 eröffnet

Ausstellung "Verwandlung" wird am 3. Juli 2021 eröffnet

In der Ausstellung auf Schloss Königshain

Foto: Landratsamt Görlitz

Thema: Ausstellungen in Görlitz und Umgebung

Ausstellungen in Görlitz und Umgebung

Görlitz verfügt nicht nur über fast 4.000 Baudenkmale, sondern ist eine Stadt der Museen und Ausstellungen. Hier befinden sich beispielsweise das Kulturhistorische Museum, das Schlesische Museum zu Görlitz, das Museum der Fotografie und das Senckenberg Museum für Naturkunde, im polnischen Teil der Europastadt das Lausitz-Museum. Darüber hinaus gibt es häufig Sonderausstellungen an anderen Orten, auch im Umland der Stadt sowie in der Dreiländerregion von Sachsen, Tschechien und Polen.

Im experimentellen Prozess mit natürlichen Materialen und Pigmenten greift Niebling Strukturen der Natur auf und verfremdet und erweitert diese. Auf diese Weise wird das Ausgangsmaterial in neue Formen, Linien, Strukturen und Farben transformiert, die ihre Bleibe auf Leinwänden oder Papierbahnen finden, wenn sie nicht zu Objekten geworden sind.

Viviane Niebling, Jahrgang 1991, begann 2013 Kunst mit Schwerpunkt Bühnen- und Kostümbild sowie experimentelle Raumkonzepte an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach zu studieren. Während ihres Studiums entwickelte sie Bühnen- und Kostümarbeiten für Theaterproduktionen und Performances und entwickelte mehrere freie Raum- und Klanginstallationen sowohl in Innenräumen als auch im städtischen Raum, die unter anderem auf dem Festival der jungen Talente im Kunstverein Frankfurt, beim IMPLANTIEREN – Performance Festival und zur Luminale Frankfurt – Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung gezeigt.

Als freischaffende Künstlerin entwarf sie Bühnen- und Kostümbilder für das Staatstheater Mainz und am Staatstheater Saarbrücken. Neben dem Studium entstanden seit 2010 vielseitige künstlerische Arbeiten mit pflanzlichen Fasern, dem Werkstoff Papier und anderen Naturmaterialien, die sie in collagenhaften Schichtungen auf Leinwand bringt oder zu Objekten verwandelt.

Via Regia-Stipendium

Viviane Niebling kam aus Offenbach nach Königshain, um als Via-Regia-Stipendiatin vier Wochen auf Schloss Königshain zu leben und zu arbeiten. Dahinter steckt ein seit acht Jahren funktionierender Künstleraustausch zwischen der Kunststation Kleinsassen und Schloss Königshain.

Das Stipendium für den Aufenthalt in Königshain wird vom Verein VIA REGIA Begegnungsraum Landesverband Sachsen in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Görlitz seit fünf Jahren vergeben. Unterstützt werden die Ausrichter durch die Stiftung für Kunst und Kultur in der Oberlausitz, der Gemeinde Königshain, dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien und der Sparkasse Oberlausitz-Niederschlesien.

Vernissage!
Sonnabend, 3. Juli 2021, 14.30 Uhr, freier Eintritt
Schloss Königshain , Dorfstraße 29, 02829 Königshain

Öffnungszeiten der Ausstellung:
    • Dienstag, Mittwoch, Donnerstag jeweils 11 bis 15 Uhr
    • Sonnabend, Sonntag, Feiertag jeweils13 bis 17 Uhr

Veranstaltungen:
    • Die Künstlerin öffnet für Besucher am 4. und 18. Juli, jeweils von 13 Uhr bis 17 Uhr, ihr Atelier.
    • Wer möchte kann sich am 18. Juli einer Führung mit Viviane Niebling durch ihre Ausstellung anschließen.
    • Eine After-Work-Führung durch die Ausstellung von Viviane Niebling wird am 22. Juli 2021 angeboten, Beginn ist um 19 Uhr.

Anmelden!
Zu allen Veranstaltungen wird um Voranmeldung unter schloss-koenigshain@museumsverbund-ol.de oder per Tel. 03581 - 3 29 01 35 gebeten.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto Portrait: © Daniel Herzog, Quelle: Landratsamt Görlitz; Foto Ausstellung: Landratsamt Görlitz
  • Erstellt am 01.07.2021 - 12:45Uhr | Zuletzt geändert am 01.07.2021 - 17:23Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige