Wenn Görlitz im Roten Meer versinkt

Görlitz, 1. Juni 2013. Den 10. Europamarathon am 2. Juni will der Görlitzer SPD Ortsverein nutzen, im Görlitz in ein "Rotes Meer" zu verwandeln. Immerhin sollen - eingedenk des 150. SPD Geburtstages - 50 Läufer auf der Straße und 100 Unterstützer am Straßenrand in roten T-Shirts dabei sein.

Anzeige

Marathonläufer will in Görlitz sportliches Comeback feiern

Angemeldet haben sich SPD-Läufer aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und selbstverständlich auch Sachsen - darunter der aus Weißkeißel stammende Bundestagskandidat Thomas Jurk, früher mal Wirtschaftsminister in Sachsen.

Bemerkenswert ist auch die Teilnahme von Hannes Schönfelder aus Feucht, Willy-Brandt-Medaille, der 1945 auf der Flucht in Görlitz geboren wurde. Er war nach einer Wissenschafts- und Finanzverwaltungskarriere Bürgermeister von Feucht und später als Richter am Bundesfinanzhof mit der Ertragsbesteuerung von Einzelgewerbetreibenden und der Rentenbesteuerung befasst. Der ehemalige Marathonläufer will nun in Görlitz ein sportliches Comeback feiern.
Für seine Partei läuft auch der blinde Mike Thomas aus Görlitz.

Der SPD-Ortsverein Görlitz unterstützt den Europamarathon seit einigen Jahren durch den "Kauf eines Kilometers" finanziell und will sich in diesem Jahr dynamisch und voller Gestaltungswillen zeigen.

Mehr:
http://www.europamarathon.de
http://www.goerlitz-im-roten-meer.de

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 01.06.2013 - 01:40Uhr | Zuletzt geändert am 01.06.2013 - 01:40Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige