EU-Fördermittel - was wir davon haben

Görlitz. Im Grunde genommen profitieren alle Sachsen von den Fördermitteln der Europäischen Union. Ganz gleich, ob Weiterbildung, Stadtentwicklung, Forschung oder Wirtschaft - meist sind EU-Gelder im Spiel.

Anzeige

Stadtbibliothek Görlitz mit EU-Ausstellung

Eine Wanderausstellung der Sächsischen Staatsregierung zeigt Beispiele dafür, was sich mit Hilfe der Fördermittel aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und dem Europäischen Sozialfonds (ESF) im Freistaat tut.

Hingehen!
Die EU-Ausstellung ist vom 23. Juli bis 10. August 2012 in der Stadtbibliothek Görlitz auf der Jochmannstraße 2-3 zu sehen.

Kommentare Lesermeinungen (1)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

EU-Fördermittel

Von Stephan Rauhut am 04.07.2012 - 01:23Uhr
Natürlich scheint es angenehmer, Fördermittel - ob von der EU oder aus Bundesmitteln - zu erhalten.

Fördermittel schaffen keine wirtschaftliche Prosperität. Das beste Beispiel ist der direkte Vergleich der mitteldeutschen Bundesländer mit unseren mitteleuropäischen Nachbarn nach dem Ende der Sowjetherrschaft. Polen und der Tschechei sind wirtschaftlich deutlich dynamischer als Mitteldeutschland, weil sie eben nicht mit der Gießkanne Milliarden an Strukturhilfen oder Fördermittel ausgeschüttet bekamen, sondern ihre eigene Kreativität, Erfindergeist und Fleiß aussschließlich hatten um voran zu kommen.

Ohne finanzielle Umverteilung von Steuermitteln zu Bund und EU, die dann nach Gutdünken wieder nach unten ausgeschüttet wird, könnten Kommunen auch wieder eigenständiger ihre kommunale Selbstverwaltung wahrnehmen und in Wettbewerb mit anderen treten.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red
  • Erstellt am 04.07.2012 - 00:47Uhr | Zuletzt geändert am 04.07.2012 - 00:47Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige