Mitteilungsblatt Juli/August 2011 des zur Sache! e.V. Görlitz erschienen

Mitteilungsblatt Juli/August 2011 des zur Sache! e.V. Görlitz erschienenGörlitz. Dr. Peter Gleißner hat eine Ausgabe für Juli/August 2011des Mitteilungsblatts des zur Sache! e.V. verfasst. Der Görlitzer Anzeiger als unabhängige Plattform macht die Informationen des zur Sache! e.V. - wie auch die von anderen demokratischen Organisationen in Görlitz bereitgestellten - zugänglich.

Im Rösselsprung durch die Görlitzer Politik und Gesellschaft

Thema: zur Sache! e.V.

zur Sache! e.V.

zur Sache! e.V. ist eine Wählervereinigung, die am 16. Februar 2009 in Görlitz gegründet wurde.

Wie in einer Blitzlichtaufnahme beschreibt Gleißner einmal mehr aktuelle Görlitzer Zustände, gleich, ob in rasanter Veränderung befindlich, vor sich hindümpelnd oder gar in Stagnation. Was da in den Fokus gerät ist sicher durch persönliche Standpunkte gefiltert, deshalb jedoch nicht minder interessant: Die Redezeitbeschränkung bei einem unangenehmen Thema im Kreistag, wie einzelne Stadträte Aufwand ohne Wirkung erzeugen, dass es auch gut gestaltete Ausstellungen gibt und anderes mehr. Lesen muss man es - wie immer - selber, als Belohnung winkt ein erweiterter Horizont, der unterschiedliche Sichtweisen und Standpunkte illustriert.

Runterladen!
Download Mitteilungsblatt des zur Sache! e.V. Juli/August 2011 starten* (PDF, ca. 58KB)

In der vorliegenden Juli/August-Ausgabe 2011 des Mitteilungsblatts des zur Sache! e.V. lesen:

1. Noch einmal: Gedanken zu einer Kreisumlage um 32 %
2. Ein neuer Bischof
3. Ein anderer Besuch in Görlitz
4. Nutzungsvertrag Synagoge - ein Fiasko
5. Einhaltung der Geschäftskreise - noch ein Fiasko
6. Oder: Was lehrt uns 4. und 5.
7. Nebenher gesagt

* Zum Download bereitgestellte Dokumente geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red
  • Zuletzt geändert am 20.07.2011 - 18:16 Uhr
  • drucken Seite drucken