Mittel- und Osteuropatag kommt nach Görlitz

Mittel- und Osteuropatag kommt nach GörlitzGörlitz-Zgorzelec. Görlitz ist Gastgeber des 5. Sächsischen Mittel- und Osteuropatags. Das Konzept stammt aus der Feder von Prof. Dr. habil. Matthias Theodor Vogt, der auch die Moderation übernommen hat. Beteiligt an Vorbereitung und Durchführung ist der Görlitzer Studiengang „Kultur und Management“. Die Schirmherrschaft hat Staatsministerin Dr. Eva-Maria Stange, Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst (SMWK), übernommen. Kooperationspartner der Veranstaltung ist die Europastadt GörlitzZgorzelec GmbH.

Einladung an alle Bürger

Der Sächsische Mittel- und Osteuropatag ist 2004 vom Leipziger Kompetenzzentrum Mittel- und Osteuropa (KOMOEL) initiiert worden und fand seither jedes Jahr erfolgreich statt. Nach Leipzig 2004, Chemnitz 2005, Dresden 2006 und Freiberg 2007 hat sich dieser Tag als Forum des grenzüberschreitenden Erfahrungsaustausches zwischen deutschen sowie mittel- und osteuropäischen Institutionen etabliert. Er vernetzt die sächsischen Forschungs- und Lehrstandorte untereinander sowie mit den Partnern aus Mittel- und Osteuropa, um akademische Kompetenzen noch stärker zu bündeln.

Der 5. Sächsische Mittel- und Osteuropatag in Görlitz bietet sich an, über Stereotypen und Vorurteile, aber auch über Gemeinsamkeiten und Erfolge der Europäischen Integration zu diskutieren. Im Zentrum des Interesses steht, was Sachsen von den Erfahrungen seiner östlichen und südlichen Nachbarn lernen kann.

Aus Anlass des 5. MOE-Tages fand sich zum ersten Mal in der Oberlausitz ein akademisches Konsortium der in der Region tätigen Forschungs- und Lehrstandorte zusammen. Die Mitglieder übernehmen die Verantwortung für die Ausrichtung der Panels zu wirtschaftlichen geistes- und naturwissenschaftlichen sowie sozialpolitischen Themen.

Parallel zu den Panels informiert eine Messe für Lehrende, Studierende und Studieninteressierte aus Polen, Tschechien, Ungarn und ganz Deutschland über Studienmöglichkeiten in der Oberlausitz und im weiteren Sachsen.

Ein Rahmenprogramm u.a. mit dem Kabarettisten Steffen Möller, einer Führung durch die Zwillingsstadt Görlitz-Zgorzelec und einem von Miloš Havelka live-kommentierten EM-Viertelfinale ergänzt die Tagung.


Termin:
Mittwoch, 18. Juni, und Donnerstag, 19. Juni 2008
(siehe untenstehendes Programm)

Mitmachen!
Alle Bürger der Stadt Görlitz-Zgorzelec sind ganz herzlich zu dieser besonderen Veranstaltung eingeladen.

Fragen und Anmeldungen:
Manuela Lück
eMail mlueck(at)hs-zigr.de (at)=@
Joanna Urbanowicz
jurbanowicz(at)hs-zigr.de (at)=@
Tel. 03581 - 4 20 94 23

Programm:

Mittwoch, 18. Juni 2008

17:00 Stadtführung Görlitz-Zgorzelec „Erlebte Transformation und Stadtkultur“
19:00 Podiumsdiskussion zur Initiative "Gemeinsames Erinnern" Görlitz und Zgorzelec, Rathaus Görlitz, Sitzungssaal
19:00 Campus-Festival an der Neiße, Hochschule Zittau/Görlitz

Donnerstag, 19. Juni 2008

Kulturhaus (Dom Kultury), Zgorzelec
09:30 Kaffee & Tee
10:00 Begrüßung und Grußworte
· Rafał Gronicz, Bürgermeister der Stadt Zgorzelec
·Ministerialdirigent Hermann Jaeckel, Sächsische Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst
·Prof. Dr. Rainer Hampel, Rektor der Hochschule Zittau/Görlitz
·Prof. Dr. Stefan Troebst, KOMOEL
·Moderation: Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt, HS und IKS
10:40 Festvortrag Prof. Dr. Jan Sokol, Prag: Europa und seine Sprachen
11:45 Kaffeepause
12:15 Programm von und mit Steffen Möller, Warschau

Campus der Fachhochschuile Zittau-Görlitz
13:30 Mensa: Mittagessen, anschl. Möglichkeit zum Rundgang an Neiße und Campus
13:30 Messe für Lehrende, Studierende und Studieninteressierte aus Polen, Tschechien, Ungarn und natürlich Deutschland über Studienmöglichkeit in der Oberlausitz und im weiteren Sachsen (den ganzen Nachmittag)
15:30 - 17:30 Parallele Arbeit in den Panels

Panel 1: Management in Mittel- und Osteuropa
· Prof. Dr. Stefan Eckert, Internationales Hochschulinstitut Zittau
· Dipl.-Kfm. Frank Rossmeissl (IHI Zittau): Zur Entwicklung der Rolle deutscher Tochtergesellschaften in Mitteleuropa - Ergebnisse einer empirischen Untersuchung
· Dipl.-Bw. (FH) Renate Marschall (IHI Zittau): Ausländische Direktinvestitionen in Mittel- und Osteuropa
· Dr. Iciar Domiguez Lacasa (IHI Zittau): Learning to Innovate in the Market Economy - Experiences from Central and Eastern European Innovation Systems
· Dr. cand. Maria Urbaniec, Universität Pardubice: Innovationsförderung durch umweltorientierte Kooperationen

Panel 2: Kulturmanagement für Mittel- und Osteuropa
· Prof. Dr. Matthias Munkwitz, Hochschule Zittau/Görlitz
· Prof. Dr. Ekkehard Binas, Hochschule Zittau/Görlitz
· Prof. Dr. Hermann Voesgen, Fachhochschule Potsdam
· Dr. cand. Maria Davydchyk, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
· Philipp Bormann, Hochschule Zittau/Görlitz

Panel 3: “Die Kunst zu pflegen” - Management in mitteleuropäischen Gesundheitswesen
· Prof. Dr. Ekkehardt Paditz, Geschäftsführer des Städtischen Klinikums Görlitz


Mehr:

http://www.hs-zigr.de/moe

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red | Archivbild: /BeierMedia.de
  • Zuletzt geändert am 27.05.2008 - 22:19 Uhr
  • drucken Seite drucken