Mauerfonds fördert Projekte im Landkreis Görlitz

 Mauerfonds fördert Projekte im Landkreis GörlitzGörlitz | Bad Muskau / Mužakow, 29. Oktober 2020. Der federführende Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat gestern der Ausschüttung einer achten Tranche aus dem Mauerfonds zugestimmt. Von den insgesamt 12,5 Millionen Euro gehen knapp 30 Prozent – genau 3.710.952 Euro – in den Freistaat Sachsen, der damit mit deutlichem Abstand den höchsten Förderanteil unter den Ländern des Beitrittgebiets erhält. Die Verwendung des Geldes steht bereits fest.

Spuren der Roten Armee, entdeckt im Winter 2009 im Muskauer Park: Привет воинам (Gruß den Kriegern)

Archivbild: © BeierMedia.de

Anzeige

Geld fließt nach Bad Muskau und Görlitz

Thema: Parteien, politische Akteure und Wähler

Parteien, politische Akteure und Wähler

Demokratie lebt von Akteuren, die substantiell zu Meinungsvielfalt beitragen, konsensfähig sind und so handeln, dass möglichst viele einbezogen werden und ein allgemein anerkannter Nutzen für die Gesellschaft entsteht, der über das oft genannte "Zeichen setzen" hinausgeht.

Dazu erklärte Thomas Jurk, SPD-Berichterstatter im Haushaltsausschuss des deutschen Bundestages: "Im Landkreis Görlitz profitieren davon die Städte Bad Muskau und Görlitz. Für die Technikzentrale Badepark im Fürst-Pückler-Park Bad Muskau stehen 800.000 Euro und für den Naturschutztierpark Görlitz-Zgorzelec 45.000 Euro an Bundesmitteln zur Auszahlung bereit."

Der Mauerfonds wird aus Geldern gespeist, die aus dem Verkauf von Mauer- und Grenzgrundstücken an frühere Eigentümer kommen. Geregelt ist das im im Mauergrundstücksgesetz. Dieses Geld soll der Förderung von wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Zwecken in den sogenannten ostdeutschen Bundesländern dienen.

Seit der Vereinigung von BRD und "DDR" wurden bislang sieben Tranchen mit einem Volumen von insgesamt 55,4 Millionen Euro freigegeben. Damit das Geld fließen kann, müssen die Bundesländer Projekte im Vorfeld benennen und deren Gesamtfinanzierung sicherstellen.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © BeierMedia.de
  • Erstellt am 29.10.2020 - 06:59Uhr | Zuletzt geändert am 29.10.2020 - 07:27Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige