Förderschulzentrum heißt jetzt "Mira Lobe"

Förderschulzentrum heißt jetzt "Mira Lobe"Görlitz, 17. September 2013. Es mag für einen Oberbürgermeister Termine geben, die sind unangenehm. Andere wiederum sind einfach nur lästig. Der heutige Termin aber, bei dem er das Förderschulzentrum Görlitz zum "Förderschulzentrum Mira Lobe" umbenannte, dürfte für den Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege zu den besonders angenehmen gehören. Mira Lobe war eine - wenn nicht die bedeutendste - österreichische Kinderbuchautorin und wurde in Görlitz geboren. Aus der Feder der späteren Wienerin stammen rund hundert Kinderbücher. Die Namensgebung erfolgte zum hundertsten Geburtstag der jüdischen Autorin.

Beschäftigung mit Mira Lobe ging der Namensverleihung voraus

Beschäftigung mit Mira Lobe ging der Namensverleihung voraus

Der Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege zwischen Schulleiterin Frau Marschler (2.v.l.) und Frau Urban von der Bildungsagentur Bautzen, früher stellvertretende Schulleiterin des Förderschulzentrums. Fotos: Luna Sol

Ende November 2012 hatten sich Mitarbeiter des Förderschulzentrums, das dem Amt für Schule, Sport und Soziales der Stadt Görlitz untersteht, an der Fachhochschule Zittau/Görlitz über Mira Lobe informiert. Die Professorin Dr. phil. Brigitte Pyerin hatte damals dem Förderschulzentrum einen Koffer mit Büchern der Autorin überreicht, den Studenten zusammengestellt hatten. Studenten waren es ebenfalls, die die Im März 2013 im Förderschulzentrum eröffnete Ausstellung "Mira Lobe in aller Kindermund" unter Leitung der Professorin konzipierten.

Anlässlich der Namensverleihung bot die Schule von Schülern und Lehrern gestaltetes Programm. Neben den Förderschulmitarbeitern waren auch Gäste gekommen, so Stadträte, Professoren der Fachhochschule, selbstverständlich darunter Dr. Pyerin, einige Schulleiter anderer Schulen und Kooperationspartner. Auch die Herren Weise und Hummel von der Görlitzer Kulturservice GmbH wurden gesichtet.

Bereits am vergangenen Freitag und Sonnabend würdigte ein Symposium im Schlesischen Museum zu Görlitz die Kinderbuchautorin.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: Luna Sol
  • Zuletzt geändert am 17.09.2013 - 19:08 Uhr
  • drucken Seite drucken