Görlitzer Zwingeranlagen öffnen ihre Pforten

Görlitz-Zgorzelec. Pünktlich am 1. April 2009 werden die Görlitzer Zwingeranlagen (Ochsenzwinger und Nikolaizwinger) wieder für die Öffentlichkeit geöffnet. Die Gärtner des Städtischen Betriebshofs haben Gehölzschnitt, Laubbeseitigung, Wegereinigung, Wegedeckenpflege und die Reinigung der Bänke angeschlossen - alles steht bereit für den Start in den Frühling.

Anzeige

Summer in the City kann kommen

Die Wintermonate wurden genutzt, um die Bänke im Nikolaizwinger aufzuarbeiten.

Die Reste der einstigen Görlitzer Stadtbefestigung sind heute romantisch-einsame Winkel am Rande der historischen Altstadt. Der Ochsenzwinger - auch Ochsenbastei genannt - bietet zudem einen Bilderbuchblick über die Neiße, den Fluss, der die Europastadt als natürliches Bindeglied durchquert. Sie sind ein Geheimtipp für alle Touristen, die sich vom Rundgang durch die Altstadt erholen wollen.

Spazieren gehen und erholen!
1. April bis 15. September 2009 täglich von 8 bis 21 Uhr
16. September bis Ende Oktober 2009 täglich von 8 bis 20 Uhr

Übrigens:
Das Pfarrgärtchen; die an das Waidhaus angrenzende umfriedete Fläche, öffnet analog zu den Zwingeranlagen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 31.03.2009 - 21:57Uhr | Zuletzt geändert am 31.03.2009 - 22:19Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige