Heimatgefühle und Nervenkritzel

Heimatgefühle und NervenkritzelGörlitzer Anzeiger, 4. November 2021. Es gibt einen großen Mangel an Künstlern. Nicht gemeint sind jene, die nicht müde werden, gefragt und ungefragt bei jeder Gelegenheitheit mitzuteilen, sie seien Künstler, sondern jene, die ihre Kunst so selbstverständlich leben, dass sie gar nicht auf die Idee kommen, darüber noch große Worte zu verlieren. Gegen die Finsternis des Künstlermangels gibt es in Görlitz ein gar nicht so kleines, vor allem aber hell strahlendes Licht: Die Cartoonistin Sabine Euler.

Grafik: © Sabine Euler

Anzeige

Die Eulerin lässt Wünsche wahr werden

Thema: Ausstellungen in Görlitz und Umgebung

Ausstellungen in Görlitz und Umgebung

Görlitz verfügt nicht nur über fast 4.000 Baudenkmale, sondern ist eine Stadt der Museen und Ausstellungen. Hier befinden sich beispielsweise das Kulturhistorische Museum, das Schlesische Museum zu Görlitz, das Museum der Fotografie und das Senckenberg Museum für Naturkunde, im polnischen Teil der Europastadt das Lausitz-Museum. Darüber hinaus gibt es häufig Sonderausstellungen an anderen Orten, auch im Umland der Stadt sowie in der Dreiländerregion von Sachsen, Tschechien und Polen.

Will man Sabine Euler, in Sympathiesantenkreisen auch schlicht "die Eulerin" geheißen, einsortieren, ist man zum Scheitern verurteilt. Zwar geht es bei ihr bislang oft um Mütter und Kinder, insbesondere pubertierende (Kinder, logisch), aber naturgemäß lässt das mit der Zeit nach.

Die tiefe Hintergründigkeit ihrer Beobachtungen erinnert an RAF – nein, nicht die RAF, sondern den RAF, den Schwarzenberger Karikaturisten Ralf Alex Fichtner, auch wenn ihr Zeichenstil ein ganz anderer und ureigener ist. By the way: Beim RAF ist das auch so.

Doch was jetzt in Görlitz geschieht, verdient ungeteilte Aufmerksamkeit in der geteilten Europastadt: Es ist das große Wünsch Dir was der Neuzeit, ausgerufen von der bereits mehrfach erwähnten Sabine Euler. Sie bedient sich dabei des Heimatgefühls und meint dazu: "In kaum einem Wort kann so viel persönliche Geschichte wabern. Ich will deine haben!"

Worum geht es denn da?

Es gibt ein Programm und das trägt verwirrenden Titel "10 Tage / 19 KünstlerInnen / 10 x Live Kunst". Die Gedankenlage klärt sich erst, wenn man der Hypothese folgt, dass mit "KünstlerInnen" nicht das blutige Innenleben von sogenannten Kunstschaffenden gemeint ist, sondern einfach nur Künstler, die als Menschen freilich allerlei Geschlechts sein können.

Naja, wo es kompliziert wird, kann die Eulerin nicht weit sein – und siehe da, sie ist mit von der Partie! Wild entschlossen will sie am Freitag, dem 3. Dezember 2021, von 18 bis 19 Uhr in den Räumen des Fördervereins Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V. auf dem Untermarkt 23 fertigkritzeln, was ihr bis zum 15. November 2021 an heimatfühligen Themen per Facebook-PN übermittelt wurde.

Eulerin, sag, was erwartest du?


    • "Heimliche und unheimliche Gedanken über deine Heimat Europa in dieser Zeit,
    • Alltags-Beobachtungen, von denen du findest, dass sie sichtbar gemacht werden sollten,
    • seltsame Begegnungen und Dialoge im Herzen des Subkontinents,
    • Eigenschaften und Angewohnheiten, die dich unweigerlich mit deiner Heimat verbinden und
    • was dir sonst noch so einfällt!"

Und das alles für lau? "Nein!", widerspricht Eulers Sabine, "Die ersten sieben Wunschthemen landen auf Papier, Gewinnerinnen und Gewinner werden benachrichtigt!" – aber nicht bedingungslos: "Teilnahmebedingung ist die Erlaubnis, dass dein Cartoon in einer Mini-Ausstellung gezeigt werden darf, mit deinem Namen und deiner Geschichte."

Schon klar: Das Einzige, was man bei solcherlei Damen begingungslos machen kann, ist sich zu ergeben. Doch das ficht die Eulerin nicht an: "Über Besuche am 3. Dezember freue ich mich sehr!" Nie war Freude zu schenken einfacher.

Prädikat: Unbedingt hingehen!
Freitag, dem 3. Dezember 2021, von 18 bis 19 Uhr,
Förderverein Kulturstadt Görlitz-Zgorzelec e.V.,
Untermarkt 23, 02826 Görlitz

Trittbrettfahrer:
HEYMAT für Schulkinder und Jugendliche


Dieser Beitrag entstand mit Hilfe heftiger Selbstbedienung am Sortiment des Facebook-Auftritts von Sabine Euler, huldvoll genehmigt von der Künstlerin höchstselbst.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Grafik: © Sabine Euler
  • Erstellt am 04.11.2021 - 12:24Uhr | Zuletzt geändert am 04.11.2021 - 14:00Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige