Neisse Filmfestival startet im Dreiländereck

Neisse Filmfestival startet im DreiländereckGroßhennersdorf, 25. April 2014. Das Neisse Filmfestival startet am 7. Mai in elfter Auflage im Dreiländereck von Deutschland, Polen und Tschechien. Bis zum 11. Mai sind auf dem einzigen internationalen Spielfilmfestival Sachsens in 17 Spielstätten in drei Ländern mehr als 100 Filme zu sehen.

Fokus auf Erinnerungsorte und Lebensräumen jüdischen Lebens in Osteuropa

Mit drei Wettbewerben, mit Filmreihen und einem Rahmenprogramm werden die Filme in Großhennersdorf, Zittau, Ebersbach-Neugersdorf, Mittelherwigsdorf, Grottau (Hrádek nad Nisou), Reichenberg (Liberec) und Rumburg (Rumburk) sowie im deutschen und im polnischen Teil der Europastadt Görliitz-Zgorzelec gezeigt. Zum Rahmenprogramm gehören Ausstellungen, Lesungen, Konzerte und Partys. Selbstverständlich sind Regisseure und Filmschaffende dabei.

Zum Festivalende werden in Görlitz die Neiße-Fische an die ausgezeichneten Filme in den Wettbewerbs-Kategorien Spielfilm, Dokumentarfilm und Kurzfilm, für eine außergewöhnliche schauspielerische Leistung sowie mit dem Spezialpreis des Filmverbandes Sachsen und dem Publikumspreis vergeben. Der deutsche Regisseur Andreas Dresen wird den erstmals verliehenen Ehrenpreis des Festivals entgegennehmen.

Das elfte Neisse Filmfestival fokussiert auf Erinnerungsorte und Lebensräume jüdischen Lebens in Osteuropa. Vergangenes und Gegenwärtiges vermischen sich in Dokumentationen und Spielfilmen. Dabei wird auch die bittere Erkenntnis spürbar, dass Antisemitismus noch immer Platz in den Köpfen und im Alltag der Menschen in Europa hat. "Gegen Ressentiments, Rassismus und Menschenverachtung aufzutreten bleibt ein wichtiger Anspruch unseres Festivals“, so Andreas Friedrich, Gründer und Leiter des Filmfestivals.

Das Neisse Filmfestival ist aus einer Zusammenarbeit von Filmclubs in den drei Ländern entstanden und bietet jungen Filmemachern ein Forum. Darüber hinaus stellt es dem jeweiligen Nachbarpublikum etablierte Filme und Regisseure vor und widmet sich Schwerpunktthemen, wie eben in diesem Jahr dem jüdischen Leben in Osteuropa. Das Neisse Filmfestival zeichnet sich durch die Filmvorführungen in drei Ländern und das große Rahmenprogramm aus.

Eröffnung!
Mittwoch, 7. Mai 2014, 19 Uhr,
Gerhart-Hauptmann-Theater in Zittau.
Moderation: Klaus-Dieter Felsmann.
Filmaufführung "Der letzte Mentsch" von Pierre-Henry Salfati.
Musik vom Berliner Singer/Songwriter Ben Hamilton und DJ Meschugge aus Tel Aviv.

Feierliche Gala mit Preisverleihung!

Sonntag, 11. Mai 2014, 17 Uhr,
Landskron Kulturbrauerei Görlitz.
Preisträger, Festivalmacher und Filmfans feiern anschließend bei einem exklusiven Konzert der Londoner Band "The Tiger Lillies".

Teilen Teilen
Video Video
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Grafik: Neisse Filmfestival
  • Zuletzt geändert am 25.04.2014 - 10:16 Uhr
  • drucken Seite drucken