30-Minuten-Takt für Görlitzer Verkehrsbetriebe wegen Krankheitswelle

30-Minuten-Takt für Görlitzer Verkehrsbetriebe wegen Krankheitswelle

Görlitz, 7. Februar 2024 – Die Görlitzer Verkehrsbetriebe GmbH (GVB) sieht sich aufgrund der aktuellen Krankheitswelle gezwungen, ihren Fahrplan für die kommenden Winterferien anzupassen. Die anhaltende Situation hat erhebliche Auswirkungen auf den Personaleinsatz, was eine Umstellung auf einen 30-Minuten-Takt für bestimmte Linien unumgänglich macht.

Foto: Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Fahrplananpassung im Detail

Um einen reibungslosen Ablauf des Stadtverkehrs zu gewährleisten, wird vom 10. bis zum 25. Februar für die Straßenbahnlinien 1 und 2 sowie die Buslinie B ein 30-Minuten-Takt eingeführt.


Für die Fahrgäste bedeutet dies eine Veränderung in der gewohnten Taktung. Um sich auf die neuen Abfahrtszeiten einzustellen, steht der angepasste Ferienfahrplan auf der Webseite www.goerlitztakt.de zum Download bereit. Die GVB empfiehlt allen Nutzern des öffentlichen Nahverkehrs, sich rechtzeitig über die Änderungen zu informieren.


Appell an das Verständnis der Fahrgäste


Obwohl die Fahrplananpassung in eine verkehrsärmere Zeit fällt, sind die Einschränkungen für die Fahrgäste spürbar. Die GVB bittet daher um Verständnis für die notwendigen Maßnahmen. Ziel ist es, trotz der reduzierten Personalressourcen, den Betrieb aller Linien aufrechtzuerhalten und den Fahrgästen ein zuverlässiges Verkehrsangebot zu bieten.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red / ​Görlitzer Verkehrsbetriebe GmbH (GVB)
  • Erstellt am 07.02.2024 - 16:34Uhr | Zuletzt geändert am 07.02.2024 - 16:38Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige