Sabine bremst Eisenbahn aus

Sabine bremst Eisenbahn ausSachsen, 10. Februar 2020. Die Länderbahn hält sich an die aktuellen Prognosen des Deutschen Wetterdienstes zum Sturmtief "Sabine", nach Abstimmung mit der DB Netz AG bleibt der Zugverkehr in den sächsischen und bayerischen Netzen (alex-Nord und Süd, vogtlandbahn, trilex, oberpfalzbahn und waldbahn) aus Sicherheitsgründen auch am heutigen Montag eingestellt.

Moderne Triebwagen – im Bild einer der Deutschen Bahn bei Marlersdorf-Gersdorf – sind Nachfolger der ersten Dampfdraisine von 1854

Symbolfoto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Kein Zugverkehr der Länderbahn in Sachsen und Bayern am Montag

Je nach Wetterlage werden nach Abflauen des Windes zunächst Erkundungsfahrten ohne Fahrgäste und die erwarteten Räumarbeiten beginnen. Frühestens ab Montagabend, so beruft sich die Länderbahn auf den Deutschen Wetterdienst, mit einer Beruhigung der Wetterlage zu rechnen.


Die geordnete Einstellung des Zugverkehrs wegen "Sabine" war wegen der bereits verursachten Schäden an der Infrastruktur von der Länderbahn am gestrigen Abend für den Zugverkehr im Vogtland, Ostsachsen und Nordbayern angekündigt worden. Die Züge sind nach Möglichkeit noch mit verminderter Geschwindigkeit bis zu ihrem Endbahnhof gefahren.

Dem Vernehmen nach will die Deutsche Bahn den Zugverkehr frühestens am heutigen Vormittag wieder aufnehmen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 10.02.2020 - 04:41Uhr | Zuletzt geändert am 10.02.2020 - 04:59Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige