9,2 Millionen Euro zusätzlich für den Straßenbau im Landkreis Görlitz

 9,2 Millionen Euro zusätzlich für den Straßenbau im Landkreis GörlitzDresden | Landkreis Görlitz, 1. März 2018. Der Haushalts- und Finanzausschuss des Sächsischen Landtags hat gestern 87 Millionen Euro bewilligt, die im Jahr 2018 zusätzlich in den Ausbau und den Erhalt von Staats- und Kommunalstraßen ausgegeben werden können. Das Stück Kuchen, das davon auf den Landkreis Görlitz entfällt, ist rund 9,2 Millionen Euro groß und teilt sich auf in 3,2 Millionen Euro für den Ausbau von Staatsstraßen und den Rest für kommunale Straßenbaumaßnahmen. Landkreise und Kommunen können beantragen, mit den Projekten bereits vor Erteilung des Zuwendungsbescheides förderunschädlich zu beginnen.
Abbildung oben: Wird jetzt nicht saniert, werden die Folgeschäden immer größer

Beispiele für die Mittelverwendung

Beispiele für die Mittelverwendung

"Mit den Geldern können die Kommunen im Landkreis Görlitz jetzt 21 Einzelmaßnahmen im Umfang von rund sechs Millionen Euro in Angriff nehmen", erläuterte Thomas Baum (SPD), Sprecher für Wirtschaft, Verkehr und Strukturpolitik der SPD-Landtagsfraktion.

Beispiele dafür, wo das Geld bleibt:

  • grundhafter Ausbau der Bergstraße und Sanierung der Stützmauer in Zittau: 1.168.749 Euro
  • grundhafter Ausbau Gersdorfstraße in Niesky: 476.133 Euro
  • Ausbau der Ortdurchfahrt Uhyst/Spree: 992.209 Euro
  • Kreisstraße Rietschen-Hammerstadt, Ausbau der Ortsdurchfahrt Rietschen: 254.831 Euro
  • Ausbau der Neuerdorfstraße (1. Bauabschnitt) in Schönbach: 879.935 Euro

"Mit den zusätzlichen Geldern ist es jetzt möglich, die vorliegenden Anträge für plan- und baureife Projekte auch frühzeitig zu bewilligen. Damit sind wir im Vergleich zu früheren Jahren ein gutes Stück vorangekommen", so Baum, der sich freut, dass auch der Landkreis Görlitz so stark von den Geldern profitiert.

"Die Bürgerinnen und Bürger erwarten zu Recht, dass sich der Staat kümmert und für eine funktionierende Infrastruktur sorgt. In unseren Gesprächen mit Kommunalpolitikern und deren Verbänden hat das Thema Infrastruktur, besonders die Verkehrsanbindungen und der Breitbandausbau, immer wieder großen Raum eingenommen. Eine unserer Antworten liegt nun auf dem Tisch", ordnet der Abgeordnete die Freigabe der Mittel als Ergebnis politischer Aktivitäten ein.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Asphalt: mcpetz / Patrick, Foto Verkehrsschild: Carina, beide pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 01.03.2018 - 06:56 Uhr
  • drucken Seite drucken