Poetry Slam tief im Osten: WORDKA hat Premiere

Poetry Slam tief im Osten: WORDKA hat PremiereGörlitz, 13. Januar 2017. Wer bei WORDKA an die Russisch-Amerikanische Freundschaft (RAF) denkt, so im Sinne sich gegenseitig beflügender großer Worte und des beliebten Wässerchens – der irrt. Gleichwohl: Um Worte und ganz sicher auch geistige Anregung geht es schon, wenn am 24. Januar 2017 im Görlitzer APOLLO Theater der brandneue Poetry Slam WORDKA seine Premiere feiert. Aller zwei Monate soll es dann weitergehen, mit Poetinnen und Poeten aus nah und fern.
Abbildung: Mike Altmann aus Görlitz ist Autor, Slammer und diesmal Moderator. Zu sehen ist, wie er nach den Sternen greift.

Ein Großaufgebot an Slammern im Anmarsch auf Görlitz

Ein Großaufgebot an Slammern im Anmarsch auf Görlitz

Kaddi Cutz gehört zur Sachsenelite im Poetry Slam und ist in Görlitz immer wieder wohlgelitten.

Thema: Lesebühnen

Lesebühnen

Lesebühnen sind in Görlitz fester Kulturbestandteil - teils musikalisch unterlegt, teils mit Autoren von vor Ort, teils mit weitgereisten Schreib- und Lesenden.

WORDKA präsentiert ein Teilnehmerfeld, das in Qualität und Quantität nicht so leicht zu überbieten ist:

  • Victoria Helene Bergemann aus Hamburg
    ist Vizemeisterin im deutschsprachigen U20-Poetry Slam, dreifache Finalistin der Hamburger Stadtmeisterschaft und Preisträgerin des Bundeswettbewerbs "lyrix" für junge Dichter.

  • Piet Weber kommt aus der Hauptstadt raus in die Republik nach Görlitz,
    er ist Halbfinalist der deutschsprachigen Meisterschaften im Poetry Slam und Mitglied der Lesebühne "Zentralkomitee Deluxe".

  • Friedrich Herrmann ist nicht nur jener aus Jena,
    sondern auch amtierender Thüringen-Champion im Poetry Slam. Seine multiplen Mitgliedschaften verorten ihn zu den Lesebühnen "Sebastian ist krank" in Jena sowie "Glanz&Gloria" in Halle (Saale), außerdem ins Improtheater-Ensemble "Rababakompott".

  • Steve Kußin kommt auch aus der Original-Zeissianer-Stadt,
    ist aber – da schau einmal her – gebürtiger Görlitzer. Der zweifache Preisträger des Eobanus-Hessus-Schreibwettbewerbs 2011 und 2013 war 2014 Stadtschreiber in Ranis. Er ist ebenfalls Mitglied der Lesebühne "Sebastian ist krank" und des Improtheater-Ensembles "Rababakompott".

  • Shari Joko ist die Görlitzerin unter den WORDKA-Slammern.
    Sie wird als lokale Heroin (nein, nicht lokales Heroin) gefeiert, nicht zuletzt als Siegerin beim Poetry Slam Mausgeflüster.

  • Kaddi Cutz reist aus Dresden an,
    sie steht als sächsische Vizemeisterin im Poetry Slam auf der Bühne. Sonst ist sie auch Slammasterin bei "Geschichten übern Gartenzaun" und Mitglied der Lesebühne eLBe17.

  • Marc mit C aus Görlitz
    wird von den Görlitzern feinsinnig noch immer als Neugörlitzer geführt, inklusive der Anmerkung "Ruhrpottheld". Das Großschnauzen aus'm Ruhrpott in Görlitz nicht ganz unten anfangen müssen bewies er als Gewinner beim Werk.Stadt.Slam in der Rabryka.

Was tun? Что делать?
Ganz einfach: Tickets kaufen. Die kosten neun Euro, ermäßigt sogar nur sechs. Ergattern kann man die Dinger an der Theaterkasse, anderen regelmäßig geheimgehaltenen Vorverkaufsstellen und sogar online unter http://www.g-h-t.de.
Der Görlitzer Anzeiger rät: Nutzen Sie den Vorverkauf, vermeiden sie Rangeleien an der Abendkasse – Restkarten dürfte es nämlich nur wenige geben.

Nun aber nicht vergessen: Unbedingt hingehen!

Dienstag, 24. Januar 2017, 19.30 Uhr,
APOLLO Theater, Hospitalstraße 2, 02826 Görlitz.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: Daniel Arnold
  • Zuletzt geändert am 12.01.2017 - 22:26 Uhr
  • drucken Seite drucken