Treffen auf der Altstadtbrücke

Treffen auf der AltstadtbrückeGörlitz, 18. Juni 2019. Die Altstadtbrücke hat für die Europastadt Görlitz-Zgorzelec hohe Symbolkraft: Von den Deutschen einen Tag vor Kriegsende gesprengt wurde Sie nach dem Neubau und der Wiedereröffnung im Jahr 2004 zum Symbol für die immer stärkere Annäherung zwischen den Görlitzern und den Zgorzelecern.
Abbildung: Die Görlitzer Altstadtbrücke ermöglicht das, was Jahrzehnte lang unmöglich war, nämlich den ganz selbstverständlichen Spaziergang zum anderen Ufer der Lausitzer Neiße

Zusammenarbeit soll intensiviert werden

Außerdem führt über die Altstadtbrücke die kürzeste Verbindung zwischen den Rathäusern der Europastadt. Kein Wunder also, dass sich einen Tag nach der erfolgreichen Oberbürgermeisterwahl genau hier das künftige Görlitzer Stadtoberhaupt Octavian Ursu und der Zgorzelecer Bürgermeister Rafał Gronicz getroffen haben.

Gronicz gratulierte Ursu zur Wahl, wichtiger: Beide wollen die Zusammenarbeit innerhalb der Europastadt Görlitz-Zgorzelec weiter intensivieren. Das betrifft sowohl die wirtschaftlichen und touristischen Belange als auch die Stadtentwicklung an sich.

Dazu soll es zeitnah Arbeitstreffen geben.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 18.06.2019 - 06:43 Uhr
  • drucken Seite drucken