Feuchte Überraschung im Theater Görlitz: Fehler oder Sabotage?

Feuchte Überraschung im Theater Görlitz: Fehler oder Sabotage?Görlitz, 10. November 2022. Bereits vorgestern löste gegen 15 Uhr vermutlich ein Fehler im Brandmeldesystem die Sprühflutanlage, wie man die Sprinkler heutzutage nennt, auf der Bühne des Görlitzer Hauses des Gerhart-Hauptmann-Theaters Görlitz-Zittau aus. Innerhalb weniger Minuten wurde der gesamte Bühnenbereich des auch als "kleine Semperoper" bezeichneten Theatergebäudes von 1851 von mehreren tausend Litern Wasser geflutet. Dabei wurden sämtliche technische Anlagen zerstört, so Scheinwerfer, Kulissenzüge, die Inspizientenanlage sowie Steuerungstechnik und Server.

Abb.: Vorbeugender Brandschutz war anders gemeint. Auch die auf der Bühne befindlichen Kulissen, Aushänge und Requisiten wurden Opfer des Wassers.

Foto: Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH (Videoausschnitt)

Anzeige

Große Bühne auf unbestimmte Zeit nicht nutzbar

Thema: Theater Görlitz-Zittau

Theater Görlitz-Zittau

Die Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH (GHT) verfügt über feste Häuser in Görlitz und Zittau und bespielt die Waldbühne Jonsdorf. Als Vierspartenhaus vereint das GHT Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Tanz, Schauspiel und die Konzerte der Neuen Lausitzer Philharmonie. Es ist ein wichtiger Teil Kulturraums Oberlausitz-Niederschlesien. Beliebt sind auch die Aufführungen an besonderen Spielstätten. Das Theater engagiert sich in der Theaterpädagogik für Kinder und Jugendliche sowie im interkulturellen Austausch mit Polen und Tschechien.

Techniker des Gerhart-Hauptmann-Theaters schalteten die Bewässerungsanlage schnellstens ab und die Mitarbeiter versuchten bis in die Nacht zu retten, was zu retten war. Die angerückte Görlitzer Feuerwehr konnte nur feststellen, dass es nichts zu löschen gab. Aktuell wird der Bühnenbereich mit Entfeuchtungsmaschinen getrocknet. Die große Bühne wird auf unbestimmte Zeit unbenutzbar sein. Versicherungsexperten prüfen die Schäden, die wohl in die Millionen Euro gehen.

Neue Situation: Alles auf Anfang

"Das ist für uns eine Katastrophe", so Intendant Daniel Morgenroth, "Wir standen kurz vor der Premiere unseres fulminant unterhaltsamen Musicals Prinz von Preußen. Unser Haus war in den vergangenen Vorstellungen immer ausverkauft und wir erwarteten eine sehr gute Weihnachtssaison. Nun müssen wir vollkommen neu denken und planen."

Fehler oder Sabotage?

Warum die Löschanlage auch ohne Brand losgelöscht hat, ist bislang unbekannt – klar ist nur: Ein Feuer war es nicht. Deshalb handelt es sich wohl um einen technischen Fehler, wenn nicht gar – reine Spekulation – um einen Hackerangriff.

Alles erst einmal dicht

Die Premiere von "Prinz von Preußen" ist erst einmal abgesetzt, das Haus bleibt bis zum 26. November 2022 für die Öffentlichkeit geschlossen, alle Veranstaltungen im Gebäude sind bis dahin abgesagt. Das Theater hofft nun, zumindest die Vorbühne und das Foyer – beide wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen – bald wieder nutzen zu können. Wann genau ein Spielbetrieb jedoch wieder möglich ist, bleibt ungewiss.

Weihnachtskonzert soll nicht baden gehen

"Wir werden und wollen auf jeden Fall unser Weihnachtskonzert spielen und sind derzeit mit Hochdruck auf der Suche nach Ausweichspielstätten", zeigt sich Morgenroth optimistisch, "Die Görlitzer mussten nun wegen Corona zwei Jahre auf ihr geliebtes Weihnachtskonzert verzichten, das wird nicht ein drittes Mal geschehen. Sobald wir eine Lösung haben, geben wir sie bekannt."

Andere Bühnen arbeiten weiter

Das für den 20. November 2022 vorgesehene "Junge Konzert" soll möglicherweise mit einer Doppelvorstellung in Zittau stattfinden. Alle Vorstellungen am Haus in Zittau finden wie geplant statt, auch die Vorstellungen im Apollo und externen Spielstätten sind nicht betroffen.

Gutscheine oder Kaufpreiserstattung

Bereits gekaufte Karten können an den Vorverkaufsstellen und der Kasse gegen Gutscheine eingetauscht werden. Eine Erstattung des Kaufpreises ist an der Theaterkasse, die normal geöffnet hat, möglich.

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Gerhart-Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH
  • Erstellt am 10.11.2022 - 13:01Uhr | Zuletzt geändert am 10.11.2022 - 13:26Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige