Kuratoriumsspitze der Stadthallenstiftung wiedergewählt

Kuratoriumsspitze der Stadthallenstiftung wiedergewähltGörlitz, 1. November 2021. Bereits am vergangenen Dienstag, das war der 26. Oktober 2021, ist der frühere Landtagsabgeordnete Volker Bandmann erneut und einstimmig zum Vorsitzenden des Kuratoriums der Stadthallenstiftung Görlitz gewählt worden. Ebenfalls wiedergewählt wurde sein Stellvertreter, der Kirchenmusikdirektor Prof. Matthias Eisenberg, einer der bekanntesten Organisten Deutschlands.

Abb.: Volker Bandmann (li.) und KMD Prof. Matthias Eisenberg

Foto: Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH (Bild bearbeitet)

Anzeige

Die Gremien der Stadthallenstiftung Görlitz

Thema: Stadthalle Görlitz

Stadthalle Görlitz

Die Stadthalle Görlitz wurde 1910 als Veranstaltungsort des Schlesischen Musikfestes eröffnet. Hoher Sanierungsbedarf und die ungenügende Selbstfinanzierung führten im Jahr 2005 zur Einstellung des Betriebs und zu Verkaufsbestrebungen seitens der Stadt Görlitz. Die Ende Januar 2010 vom Stadtrat beschlossene Sanierung wurde, ohne dass Arbeiten am Gebäude begonnen hätten, im Oktober 2012 gestoppt, weil Fristen für Fördermittel zu kurz waren. Erst 2018 stellten Bund und Land Geld für eine über die Sicherung hinausgehende Sanierung bereit. Eine große Herausforderung stellen die Betriebskosten für die Stadthalle Görlitz dar.

Die im Jahr 2016 gegründete Stadthallenstiftung Görlitz hat drei Gremien: Den Stiftungsrat, den Stiftungsvorstand und das Kuratorium. Letztgenanntes Gremium hat die Aufgabe, den Stiftungsrat beim Erlass von Richtlinien für die Verwendung von Stiftungsmitteln und bei Beschlussfassungen über Anträge an die Stiftungsbehörde zu beraten. Außerdem überwacht das Kuratorium die Verwendung der Mittel laut Stiftungszweck und unterstützt den Vorstand bei seiner Arbeit generell.

Die Aufgaben der Stiftung bestehen vor allem darin, Geld für die Sicherung und Sanierung der 1910 eröffneten und 2005 geschlossenen Görlitzer Stadthalle einzuwerben und die Öffentlichkeit dafür zu gewinnen, sich aktiv für die Sanierung der Stadthalle einzusetzen. Im Juni 2021 berichtete der Mitteldeutsche Rundfunk, das der Bund und der Freistaat Sachsen je 18 Millionen Euro für die weitere Sanierung der Stadthalle Görlitz bereitstellen.

Kulturzuschlag:
Geh aus mein Herz und suche Freud – und erfahre von Narzissus und Tulipan!

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: Görlitzer Kulturservicegesellschaft mbH
  • Erstellt am 01.11.2021 - 16:05Uhr | Zuletzt geändert am 01.11.2021 - 16:34Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige