Living places/Lebendige Orte in Görlitz

Living places/Lebendige Orte in GörlitzGörlitz, 30. April 2018. Verlassene Gebäude sind niemals ganz leer, sie sind angereichert mit Leben, gestrigem Leben - so sehen das die beiden Künstler Blazej Rusin (Polen) und Sascha Röhricht (Deutschland), die ab dem 5. Mai 2018 in der Neun Görlitz ausstellen. In einem analogen Dialog zwischen Fotografie und Malerei haben sie sich alten Strukturen, gelebtem Leben und dem Wesen der Zeit angenähert. So erhalten verlassene und freie Räume ein Gesicht, werden ihre Geschichten zwischen Vergangenheit und Zukunft ausgegraben. Rusin und Röhricht wollen Fragen aufwerfen: Wie wird das Leben aufgegeben? Wie können Gebäude un/brauchbar sein? Wie wird aus Privateigentum ein universeller Raum?

Ausstellung in der Neun Görlitz am Fischmarkt

Ausstellung in der Neun Görlitz am Fischmarkt

Thema: Ausstellungen in Görlitz

Ausstellungen in Görlitz

Görlitz verfügt nicht nur über fast 4.000 Baudenkmale, sondern ist eine Stadt der Museen und Ausstellungen. Hier befinden sich beispielsweise das Kulturhistorische Museum, das Schlesische Museum zu Görlitz, das Museum der Fotografie und das Senckenberg Museum für Naturkunde, im polnischen Teil der Europastadt das Lausitz-Museum. Darüber hinaus gibt es häufig Sonderausstellungen an anderen Orten, auch im Umland der Stadt.

"Living places/Lebendige Orte" ist eine gemeinsam entwickelte Ausstellung: Basierend auf den Schwarz-Weiß-Fotos von Röhricht hat Rusin in Farbe gezeichnet. Seine Zeichnungen geben den Raum und Fotomotiv wieder, sind aber keine Kopie des Ortes. Sie wirken lebendig und verleihen den verlassenen Orten ein neues, ein zweites Dasein. In den Malereien wird möglich, was das Foto nur vermuten lässt. Was könnte hier gewesen sein, was könnte noch hier sein?

Die Ausstellung "Living places/Lebendige Orte" ist Kooperationspartner des diesjährigen Festivals für zeitgenössische Künste "Zukunftsvisionen", das dem Motto "Gütesiegel – Ungut" folgt. Die Führungen durch die Ausstellung in der Neun Görlitz liegen zeitlich nahe an den Terminen des Zukunftsvisionen-Festivals. Damit wird Besuchern ermöglicht, beide Ausstellungen an einem Tag zu sehen.

https://www.instagram.com/blazejrusin/" target="_blank">Blazej Rusin wurde 1988 in Bielsk Podlaski geboren. 2011 Bachelor in Grafikdesign an der TU Bialystok, 2013 Master in Malerei an der Kunsthochschule Posen (Poznan). Arbeitet als Visual Artist, Maler and Projektleiter und ist u.a. Initiator des Wandbild-Festivals "Black Circle" in der Ukraine. Lebt seit 2015 in Uschgorod (Ужгород), Ukraine, einer Stadt direkt an der Grenze zur Slowakei sowie nahe der südostpolnischen Grenze und unweit der nordöstlichen ungarischen Grenze.
Seine künstlerische Tätigkeit führte ihn bisher nach Estland, Italien, nach Polen und Deutschland. Auf Einladung des LackStreicheKleber Festivals kam er 2016 für einen Vortrag nach Dresden und besuchte im selben Jahr Görlitz. Im April 2017 zeigte er seine Ausstellung "Das Natur-Kolorit" in der Neun Görlitz, die Fotografien von verlassenen Orten in Görlitz und davon inspirierte Textilcollagen, Stickereien und Zeichnungen umfasste.

Sascha Röhricht, geboren 1986 in Görlitz, der nach dem Zweiten Weltkrieg zwischen Deutschland und Polen geteilten Stadt. Seit 2011 freischaffender Künstler und Dozent. Bereiste die deutsche Ost- und Nordseeküste, arbeitete im Vogelschutzreservat in Mecklenburg- Vorpommern und organisierte in Kühlungsborn das Residenzprogramm "Mecklenburg inspiriert". 2012 Rückkehr nach Görlitz und Konzentration auf Lyrik. Veröffentlicht regelmäßig auf seinem Blog "photosie - Photographie trifft Poesie". Zeitkritisch und philosophisch handeln seine Ausstellungen und Performances von Phänomenen wie Selfies, popkulturellen Vorbildern á la Marylin Monroe oder den Gezeiten.

Hingehen!
Sonnabend, 5. Mai, bis Montag, 21. Mai 2018,
Neun Görlitz, Fischmarkt 9, 02826 Görlitz:
Ausstellung "Living places/Lebendige Orte"
Vernissage am Freitag, dem 4. Mai 2018, 18 Uhr.

Öffnungszeiten:

  • Sonnabend, 5. Mai 2018, von 11 bis 14 Uhr, Führung 13 Uhr
  • Sonntag, 6. Mai 2018, Führung 13.30 Uhr
  • Dienstag, 8. Mai 2018, von 18 bis 20 Uhr, Führung 19 Uhr
  • Freitag, 11. Mai 2018, von 17 bis 19 Uhr
  • Sonnabend, 12. Mai 2018, Führung 14. Uhr
  • Dienstag, 15. Mai 2018, von 18 bis 20 Uhr
  • Donnerstag, 17. Mai 2018, von 18 bis 20 Uhr
  • Sonntag, 20. Mai 2018, von 11 bis 18 Uhr

Weitere Führungen auf Anfrage möglich, bitte unter Handy 0176 - 55 09 75 04 bei Sascha Röhricht anmelden. Der Eintritt ist frei, Spenden sind erbeten.

Weitere Ausstellungen 2018 in der Neun Görlitz:

  • Freitag, 1. Juni, bis Sonnabend, 18. August 2018:
    FreightTrainWorks limited – Künstlerische Positionen auf Güterzügen
    Eine Einführung in die Geschichte des Güterzugmalens, Kurator: Jens Besser.
    In Kooperation mit LackStreicheKleber Festival Dresden, das vom 1. bis zum 18. August 2018 stattfindet.
    Vernissage am Freitag, 1. Juni 2018, 18 Uhr.

  • Sonntag, 9. September, bis Sonntag, 28. Oktober 2018:
    Ausstellung Juliane Schmidt, Dresden

  • Sonnabend, 10. November, bis Sonntag, 16. Dezember 2018:
    Ausstellung von Marie-Christine Rothenbücher, Miltitz

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Bildquelle: Neun Görlitz, Jana Lübeck
  • Zuletzt geändert am 30.04.2018 - 08:31 Uhr
  • drucken Seite drucken