Die Kuh ist vom Dach

Die Kuh ist vom DachTurisede / Kulturinsel Einsiedel, 8. November 2017. Kennst Du das Land, in dem die Tiere auf den Dächern leben? Es ist Turisede bei Görlitz, dort, wo sich auch die Kulturinsel Einsiedel befindet. So, wie manch einer in Anbetracht des nahenden Winters die Winterreifen aufzieht, werden in Turisede die Tiere von den Dächern geholt. So auch die hübsche Kuh Berta, die in der warmen Jahreszeit auf dem KRÖNUM-Dach residiert.
Abbildung: Die vielgefilmte Kuh Berta ist der neue Turiwood-Star!

Almabtrieb auf der Kulturinsel Einsiedel / gute Scheine für alle

Almabtrieb auf der Kulturinsel Einsiedel / gute Scheine für alle

"Berta is leaving Dachalmwiesen" könnte der Arbeitstitel des Werks der angereisten Filmcrew sein.

Thema: Turisede

Turisede

Die Kulturinsel Einsiedel ist inzwischen aufgegangen in der Geheimen Welt von Turisede, dem wenige Kilometer nördlich von Görlitz gelegenen Ferienresort für Abenteuer und Kultur für Kinder und Erwachsene. Hier gibt es viele Übernchtungsmöglichkeiten, vom 1. Deutschen Baumhaus-Hotel bis zur Vögelhütte und zum Campingplatz. Einige der Angebote: Das KRÖNUM ("Theater zum Essen"), Spiellandschaften, Turisede-Museum, Zauberschloss, Geheimgänge, Schatzsucherspiel, Piratenschiff, Feuerschenke, Galeriecafé, Erlebnisdorf Bielawa Dolna mit Baumhausgalerie u.v.a.m. Thematische Höhepunkte sind das Auenlandorakel und die Feuerlohen der Wünsche zur Sommensonnenwende, das FUNKELORUM zur Walpurgisnacht, das FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele, das HÖLLOWUM und das SPIELUM.

Ältere Beiträge:

Beim Almabtrieb sind die Turiseder den Bayern voraus: Während dort das liebe Vieh den Berg selber runtertrampeln muss und mit Gebimmel die Umwelt akustisch verseucht, kommt auf der turisedischen Kulturinsel die bequeme und absolut leise Kuhflugbox zum Einsatz. Ganz ohne Körperscanner, aber mit Leckerlis begibt sich Berta auf der Dachalmwiese gern in Ihr Abtriebsgehäuse, dann langt der Radlader zu und – Schwupp! – schwebt das weibliche Rindvieh via Air Turisede in seinem Wintergartenlokal ein. Der Aufenthalt unter der fliegenden Kuh ist verboten, aus gutem Grund: Kommt ein Kufladen aus luftiger Höhe, ist dem Getroffenen weder luftig noch lustig zumute.

Warum die Kuh auf dem Dach lebt

Die Kühe, Bullen und auch die Ochsen der Turiseder zogen schon in grauer Vorzeit auf die Dächer um. Später folgten dann fast alle anderen Tiere, so auch Enten und Hühner. Das brachte einen gewaltigen Schub für technologische Lösungen mit sich, musste doch das Futter hoch, die Kuhfladen und zum Beispiel die Eier unbeschädigt runter. Tausend Jahre später wurde das eindrucksvoll nachvollzogen, wie dieses Video dokumentiert. Es zeigt die Eierableitungsanlage des ersten Hühnerbaumhauses der turisedischen Neuzeit.

Damit ist jedoch die Frage nach dem "Warum?" noch nicht beantwortet. Fragen wir einmal Bodelmutz und Modelpfutz, die drolligsten der Kulturinseltrolle. Doch die drucksen nur rum: "Ja, da gibt es eine Geschichte." Ja, welche? "Ach, das ist nicht wichtig", winken die beiden Trolle ab und wollen sich vertrollen. Ein Story? Da muss doch was zu holen sein! Hiergeblieben! Bodelmutz verzieht das Gesicht noch mehr, als ihm die Natur schon vorgegeben hat und murmelt: "Das ist aber eine unanständige Geschichte."

Für solche Situationen hat der investigative Reporter stets einen Notgroschen dabei. Die beiden werden also ohne Federlesen ins Baustammlokal komplimentiert, wo sie einen Zungenlöser in Form eines Heißgetränks, das sie später "Lühgwein" nennen werden, kredenzt bekommen. Es funktioniert! Zehn Minuten später erzählt Modelpfutz: "Die alten Turiseder hatten ein geflügeltes Wort (er kichert ein wenig), wenn sie sich etwas überhaupt nicht erklären konnten. Sie pflegten dann zu fragen: Wie kommt Kuhscheiße aufs Dach?" Nun endlich bricht auch Bodelmutz sein Schweigen: "Das war schon immer eines der größten ungelösten Rätsel der Menschheit, doch unsere turisedischen Vorfahren haben es gelöst." Während dem aufmerksamen Reporter nicht entgeht, wie die Brustkästen der beiden Inseltrolle anschwellen, fragt er: "Na, und wie?" Modelpfutz: "Ganz einfach: Sie haben ihre Kühe auf die Dächer gebracht, das Problem war damit für immer aus der Welt!"

Der erste Dachtierpark der Welt

Diese Tradition haben die neuzeitlichen Turiseder also wieder aufgegriffen und ihren Tieren, ob gefiedert oder befellt, ein neues Zuhause auf den Dächern gegeben. Für den Weihnachtsmann, der schon durch die endlosen Wälder um Turisede stapft, ist es immer wieder aufregend, wenn der die Vierhornziegen auf ihrem Dach besucht, wie die Überwachungskamera festgehalten hat.

Was es nicht alles für Tierparks gibt, vom Allwetterzoo in Münster bis zum Naturschutz-Tierpark in Görlitz – aber Tiere auf den Dächern, das gibt es wohl nur in Turisede.

Freude bereiten mit guten Scheinen: die verrücktesten Gutscheine der Welt!

Diese guten Scheine trügen nicht: Wer sie seinen Lieben unter den Weihnachtsbaum legt, zum Geburtstag schenkt, als Wiedergutmachungsinstrument oder Gute-Laune-Stifter einsetzt, schenkt zugleich Flexibilität: Der Beschenkte wählt selbst, wann er diese turisedischen Wertpapiere einlöst.

Gutscheine – die turisedischen Wertpapiere – gibt es für:
  • für das neue KRÖNUM (atemberaubende Dinnerschau "Theater zum Essen")
  • das FAULENZUM (original turisedische Wellness-Anlage)
  • Abenteuernächte im Baumhaushotel oder in einer der anderen einzigartigen Überlebnisübernachtungsstätten

Natürlich kann man per Gutschein auch
  • einen Tageseintritt in die verrückte Erlebniswelt oder
  • eine Jahreskarte verschenken, die auch für die Tierparks in Görlitz und Weißwasser gilt.

FOLKLORUM – Festival der Turisedischen Festspiele 2018

Vom 1. bis zum 15. Dezember 2017 gibt es im Vorverkauf stark rabattierte Karten für das 25. FOLKLORUM, das Vierteljahrhundertereignis des Jubiläumsfolklorums! Aber nur 20.000 Stück! Leicht nachzurechnen: Je mehr Karten man kauft, umso mehr spart man!

Hochzeit machen ist wunderschön!

Aber am schönsten im ganzen Land ist das Unterdiehaubekommen im KRÖNUM (offizieller standesamtlicher Trauungsraum) während der 25. Turisedischen Jubiläumsfestspiele. Außerdem spendieren die Kulturinsulaner den feierlichen Rahmen zum Hochzeitsakt und – Mon Dieu! – die Hochzeitsnacht im Baumhaushotel für fünf Paare! Eine Erlebnisnacht im Wipfel, das ist der Gipfel!

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: www.turisede.com
  • Zuletzt geändert am 08.11.2017 - 15:18 Uhr
  • drucken Seite drucken