Wieder Pulikumspreis für Regisseur mit Wurzeln im Landkreis Görlitz

Wieder Pulikumspreis für Regisseur mit Wurzeln im Landkreis GörlitzDresden | Markersdorf, 17. April 2016. Nach Leipzig nun Dresden: Erneut hat "Für dich bei mir" einen Publikumspreis gewonnen. So geschehen vorgestern zur Mitteldeutschen Filmnacht auf dem 28. Filmfest Dresden - Internationales Kurzfilm-Festival. Schon im März 2016 hatte der Film den "Best of Fest"-Preis in der Kategorie Kurzfilm auf dem Speechless Film Festival in Mankato, USA, abgeräumt. Für den in Markersdorf und Görlitz aufgewachsenen Regisseur und seine Crew sind die Prämierungen der Beweis, dass die Probleme betagter Menschen - Im Film geht es um eine Ehepaar: der Mann ist dement, die Frau kommt zunehmend unter Druck, wie sie damit umgehen soll - auch für ein jüngeres Publikum hochinteressant sind.
Abbildung oben (v.l.): Dietmar Obst, der die Hauptrolle des dementen Helmut übernommen hat, Drehbuchautorin Linda Brieda, Regisseur Clemens Beier und Liana Düsterhöft, die im Film als Ehefrau Margret zu sehen ist.

Grandiose schauspielerische Leistungen

Grandiose schauspielerische Leistungen

Zum Filmfest nach Dresden gereist: Schauspieler, Drehbauchautorin und Regisseur.

Im Bild (v.l.n.r.), stehend: Liane Düsterhöft, Dietmar Obst, Clemens Beier, Marie Anna Suttner, Alexander Terhorst, vorn: Linda Brieda und Luise Lähnemann.

In "Für dich bei mir" (Drehbuch: Linda Brieda) haben Liane Düsterhöft und Dietmar Obst die Hauptrollen übernommen. Obst: "Eigentlich wollte ich nicht. Aber dann habe ich mit Clemens Beier gesprochen, sein Film 'Schmidt' gab dann den Ausschlag." "Zum Glück", ergänzt Beier, "wenige Wochen vor Drehbeginn wären wir sonst ganz schön in die Bredouille geraten."

Für die Schauspieler war "Für dich bei mir" eine enorme Herausforderung. Liane Düsterhöft hat viel Zeit investiert, um sich auf die Rolle vorzubereiten, für Dietmar Obst war es eine neue Erfahrung, einen Dementen zu spielen und dafür sein Spiel zu reduzieren. Im Gespräch äußert sich spontan ein junger Mann: "Ich habe zwei Jahre lang auf einer Intensivstation gearbeitet, ich kenne das, sie haben den Dementen perfekt verkörpert!" Frappierend auch Alexander Terhorst als Pfleger im Pflegeheim, Marie Anna Suttner in der Hauspflege und Luise Lähnemann als Tochter des Paares.

Der Publikumspreis des Filmfestes Dresden - gegründet noch vor der Friedlichen Revolution 1989 als "Filmfest Süd" - wird von den Filmnächten am Elbufer gestiftet und ist mit 2.000 Euro dotiert.

Hintergründe liest man im Görlitzer Anzeiger!
10.04.2016: Publikumspreis für Regisseur mit Görlitzer Wurzeln

Tipp!
"Für dich bei mir" am 26. April 2016 ab Mitternacht (0 Uhr) im MDR Fernsehen gucken.

Für dich bei mir
Erschienen 2016, DCP, 24 fps, 1:1,79, Dolby digital 5.1, 30 min, Farbe, Spielfilm.

    • Produktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF
    • Drehbuch: Linda Brieda
    • Regie: Clemens Beier
    • Producer: Julia Klett
    • Cinematography: Michael Terhorst
    • Montage: Dessislava Thomas
    • Sound: Malte Eiben, Eric Lehmann
    • Mischung: Malte Eiben
    • Musik: Johann Niegl, Robert Niegl, Valeria Frattini
    • Szenenbild: Sebastian Demuss
    • Herstellungsleitung: Andrea Wohlfeil
    • Produktionsfirma: Mitteldeutscher Rundfunk (MDR)
    • Redaktion: Meike Götz, MDR
    • Darsteller/innen: Liana Düsterhöft, Dietmar Obst, Luise Lähnemann, Moritz Hoyer, Marie Anna Suttner, Alexander Terhorst

    Mehr:

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: TEB | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 17.04.2016 - 09:59 Uhr
  • drucken Seite drucken