Ideenlabor "Neun Görlitz" eröffnet

Ideenlabor "Neun Görlitz" eröffnetGörlitz, 18. Dezember 2013. Sollte sich in Görlitz doch noch eine professionelle, aber von der behördlichen Kulturmaschinerie weitestgehend unabhängige Kulturszene entwickeln? Das am symbolträchtigen Freitag, dem 13. Dezember 2013, mit einer Ausstellung eröffnete Ideenlabor "Neun Görlitz" macht Hoffnung. Hinter dem Projekt stecken der Künstler Jens Besser und die Kulturmanagerin Jana Lübeck. Das Ideenlabor ist für sie Büro, Ausstellungsort, Treffpunkt, Ideenschmiede, Denkraum, Diskussionspunkt und Leerstandsnutzung zugleich.

Foto: Neun Görlitz

Anzeige

Zugmalerei, gezeigt in Görlitz

Zugmalerei, gezeigt in Görlitz

30 Besucher zur Eröffnung am Freitag, dem 13.
Foto: Neun Görlitz

Foto: Neun Görlitz

Eröffnet wurde die Ausstellung "Coming from the yard - straight out of Verschiebebahnhöfe", wozu 30 Gäste gekommen waren. Sie erlebten eine ordentliche Vernissage mit Rede, Führung und Gesprächen.

Gezeigt werden Fotografien, Cyanothypie und Originalschablonen von Aris (Italien), Jens Besser (Deutschland), Other (Kanada), Shlomo Faber (Deutschland), Zasu (Deutschland) und Bozhidar Asenov (Bulgarien) - allesamt Urban Artists mit Bezug zu Zugmalerei und Reisen.

"Catching out", ein Holzschnitt von Other aus Toronto, erinnert an nordamerikanischen Hobos und zeigt Themen wie "Den nächsten Zug kriegen" und "wärmenden Schnaps für die lange Fahrt dabei haben".

Aris' Siebdruck orientiert sich am horizontalen Format des typischen Writing Panels.

Seltene Relikte des Dresdner Künstlers Shlomo Faber sind die gerahmten Schablonen der "Raumschiff"-Serie von 2003. Sie stammen aus einer Ära der Zugkunst vor StreetArt-Hype und Banksy. Die gerahmten Schablonen scheinen wie gemacht für den Ausstellungsraum und doch waren sie nur Mittel zum Zweck. Sie stehen als einzigartiges Dokument in Vertretung der mutwillig zerstörten Kunstserie auf bereits verschrotteten oder ausrangierten Dresdner S-Bahnen.

Die morbiden Lithografien von Zasu, Cyanothypien des bulgarischen Fotografen Bozhidar Asenov und Portraitzeichnungen auf Bahntickets von Jens Besser machen die Werkschau komplett.

Kuratiert hat die Ausstellung Jens Besser, der sich auf seinen Reisen und in seinen Arbeiten seit langem mit Kunst im öffentlichen Raum beschäftigt.

Prädikat: Unbedingt hingehen!
Öffnungszeiten der Ausstellung:

    • Donnerstag, 19. Dezember 2013, von 16.30 bis 19 Uhr
    • Freitag, 20. Dezember 2013, von 16.30 bis 19 Uhr
    • Sonnabend, 21. Dezember 2013, von 16.30 bis 19 Uhr u n d
    • an weiteren Tagen im Dezember 2013 und Januar 2014 nach Vereinbarung.
Fischmarkt 9, 02826 Görlitz
Der Eintritt ist frei!

Mehr:

https://www.facebook.com/neungoerlitz

Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Abbildungen: Neun Görlitz
  • Erstellt am 18.12.2013 - 08:21Uhr | Zuletzt geändert am 21.02.2022 - 18:47Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige