Neue Laufschuhe – darauf sollte man achten

Neue Laufschuhe – darauf sollte man achtenGörlitz, 2. Oktober 2018. Besonders am Morgen und am frühen Abend sieht man sie durch die Stadt flitzen: Jogger. Beliebt ist in Görlitz auch der Uferweg entlang der Lausitzer Neiße. Gelegentlich, zum Europamarathon, wird sogar die halbe Stadt zugunsten der Laufbegeisterten gesperrt. Laufen ist gesund, kräftigt die Muskulatur und das Herz und macht, wie man sagt, den Kopf frei. Wer regelmäßig läuft, tut seinem Körper jede Menge Gutes.
Abbildung oben: Auch die Umgebung von Görlitz, beispielsweise die Königshainer Berge oder die Heide- und Teichlandschaft, lädt zum Laufen ein. Manche Läufer bevorzugen weichen Waldboden, weil dieser durch seine Dämpfung die Gelenke zusätzlich schont

Wenn das Laufen gesund sein soll, braucht man das richtige Rüstzeug

Wenn das Laufen gesund sein soll, braucht man das richtige Rüstzeug

Laufen in der Gruppe, wie beim Görlitzer Europamarathon, wirkt besonders motivierend. Es muss ja nicht gleich die volle Marathon-Distanz sein

Damit das regelmäßige Laufen wirklich die Gesundheit fördert und nicht unter falschen Schuhen leidet, muss man beim Kauf von neuen Laufschuhen einiges beachten. Das gilt vor allem in gesundheitlicher Hinsicht.

Am besten zum Fachmann

Man sollte seine Laufschuhe immer in einem Fachgeschäft kaufen, in dem man die persönliche Beratung von Experten in Anspruch nehmen und die Schuhe anprobieren kann – wenn es sein muss, auch zehn Paare. Mit Kundenkarten oder Groupon-Gutscheinen gibt es oft Preisnachlässe, die den Kauf im lokalen Fachgeschäft preislich so interessant machen wie den Onlinekauf.

Auf großem Fuß

Der beste Zeitpunkt für den Schuhkauf ist der Nachmittag oder frühe Abend. Im Laufe des Tages sinkt das sogenannte Quergewölbe des Fußes ein, wodurch er größer wird. Bei Erwachsenen kann das am Ende eines Tages ein ganzer Zentimeter sein.

Altlasten im Gepäck

Die alten Laufschuhe hat man am besten dabei, da ein versierter Fachmann für Laufschuhe an dem abgelaufenen Profil in der Regel viel mehr ablesen kann als von einer Laufbandanalyse und so wichtige Hinweise auf den Laufstil erhält.

Platz schaffen

Die neuen Schuhe müssen groß genug sein. Zwischen Schuh und Zehen muss beim aufrechten Stand etwa eine Daumenbreite Platz bleiben. Bei der Abrollbewegung während des Laufens brauchen die Füße mehr Platz als beim normalen Gehen. Außerdem sinkt das Quergewölbe während eines langen Laufes wieder ein bisschen ein, was zu einer leichten Vergrößerung der Füße führt.

Wer mehr läuft, braucht auch mehrere Laufschuhe

Wenn man mehrere Male pro Woche laufen geht, ist es sinnvoll, mehrere Paare Laufschuhe im Schrank stehen zu haben, bestenfalls sogar von verschiedenen Herstellern. Die Füße werden für die Abwechslung genau so dankbar sein wie die Schuhe, die dann genug Zeit haben auszulüften und gut durchzutrocknen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Läuferin: StockSnap, Foto Gruppe: Linus_Picture / Linus Schütz. beide Pixabay und Lizenz CC0 Public Domain
  • Zuletzt geändert am 02.10.2018 - 08:24 Uhr
  • drucken Seite drucken