Fluthelfer auf dem Dampfer

Landkreis Görlitz. Beim Antrittbesuch von Bundespräsident Christian Wulf Freistaat Sachsen am 1. September 2010 sind auch Fluthelfer aus der Oberlausitz dabei.

Der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich hat die insgesamt zwanzig Einsatzhelfer, darunter auch sechs Feuerwehrleute und Vertreter von Hilfsorganisationen aus dem Landkreis Görlitz, am Nachmittag zu einer gemeinsamen Fahrt auf dem Dampfschiff „Krippen“ eingeladen. Dort möchte der Bundespräsident mit ihnen ins Gespräch kommen.


Kommentar

Hat das Protokoll etwa einen feinen Sinn für (parteigemäß) schwarzen Humor, wenn es die Fluthelfer ausgerechnet zu einer Fluss-Schifffahrt einlädt?

Hoffen wir, dass die Helfer sich von der "Großen Politik" nicht allzusehr beeindrucken lassen und den Mund aufmachen, wie es in den Überschwemmungsgebieten aussieht.

Ihr Fritz R. Stänker

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fritz Rudolph Stänker
  • Zuletzt geändert am 01.09.2010 - 04:20 Uhr
  • drucken Seite drucken