Namensfindung für neues Ufer

Görlitz-Zgorzelec. Es wird ernst auf der Neißeufer-Brache, wo einst ein Werk der Volltuchfabrik stand, das später zum Massa-Markt mutierte: Die Trümmerbeseitigung und weitere Planungsschritte stehen unmittelbar bevor. Nun bracht das Areal, auf dem eine Parkanlage entstehen soll, einen Namen.

Anzeige

Eine Umfrage soll aus vielen Vorschlägen den besten herausfinden

Der Aufruf für Namensvorschläge führte im Vorsommer 2010 zu einer kleinen Ideenflut. Die etwa 50 Einsendungen sollen nun durch eine Bürgerabstimmung auf einen konkreten Favoriten verdichtet werden.

Dass diese Abstimmung nicht ganz einfach wird, zeigt ein Blick auf die Vorschläge und Ideen. Da finden sich oft ähnlich lautende Ideen, dann wieder humorvolle, doppelsinnige Kreationen.

Klar ist, dass das Teilstück des ‚Brückenparks’ eben diesen Oberbegriff nicht ersetzen soll. Für die genaue Lokalisierung ist ein Name nötig, der sich in der Bürgerschaft etabliert und später in Stadtplänen, Reiseführern und im täglichen Gebrauch Eingang findet - etwa so, wie das bei der Parkanlage Kidrontal gelang.

Nun startet die Stadtverwaltung eine Umfrage, die zwei Stimmen ermöglicht. Angekreuzt werden können das Thema bzw. die Richtung der Namensgebung sowie eine konkrete Bezeichnung. Das Votum kann via Internet oder bei den Bürgerbüros abgegeben werden. Im Internet befindet sich unter www.goerlitz.de ein Button Bürgermeinung/Abstimmung. Einen herkömmlichen Stimmzettel kann jeder Interessierte in den Bürgerbüros Rathaus und Jägerkaserne sowie im Kundenbüro der Stadtwerke Görlitz AG erhalten.

Die Umfrage endet am 27. August 2010.

Allerdings ist die Bürgerentscheidung nicht bindend, denn der durch die Bürger favorisierte Name wird nachfolgend im Stadtrat beraten. Zur offiziellen Namensgebung bedarf es eines Beschlusses in diesem Gremium, was im Frühherbst geschehen soll.


Mitmachen!
Fragebogen ´runterladen

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Grafik: Stadtverwaltung Görlitz | Erstveröffentlichung am 06.08.2010 - 15:42 Uhr
  • Erstellt am 06.08.2010 - 15:22Uhr | Zuletzt geändert am 07.08.2010 - 17:05Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige