Die Zukunft macht Station in Görlitz

Die Zukunft macht Station in GörlitzGörlitz-Zgorzelec. Vom 16. bis 18. August 2009 macht der Sonderzug "Expedition Zukunft" Station in Görlitz. Die mobile Ausstellung bietet Wissenschaft und Technik zum Anfassen und Ausprobieren. Der Eintritt ist frei. Wie leben wir in zwanzig Jahren? Welche Zukunftstechnologien gibt es schon heute? Solchen Fragen widmet sich der 300 Meter lange Ausstellungszug "Expedition Zukunft", der Ende April von Berlin aus zu einer siebenmonatigen Reise durch die Bundesrepublik gestartet ist. Bis Ende November 2009 besucht der aufwändig gestaltete Ausstellungszug mehr als 60 Städte im gesamten Bundesgebiet. Die interaktive Ausstellung bietet multimediale Installationen und Mitmach-Möglichkeiten für Jung und Alt. Ein "Mitmachlabor" in Wagen 12 lädt zum Entdecken und Staunen ein.

Mediale Zukunftswelten

Mediale Zukunftswelten

"Expedition Zukunft" - im Sonderzug warten zehn multimediale Zukunftswelten. Vielleicht fällt eine Idee für Görlitz ab? | Fotos und Grafik: /MPG

Als besonderes Highlight des Wissenschaftsjahres 2009 entführt der Sonderzug seine Besucher in zehn multimediale Zukunftswelten. Dort erfahren sie mehr darüber, wie Wissenschaft und Technik unser Leben in den kommenden Jahrzehnten verändern werden.

Ausgehend von globalen Herausforderungen wie Klimawandel, Energieverknappung oder demografischer Entwicklung, zeigen die zwölf Ausstellungswagen Trends in Forschung und Technik, die unser Leben über das Jahr 2020 hinaus prägen werden.

Konzipiert und umgesetzt wird die Expedition Zukunft von einem Projektteam der Max-Planck-Gesellschaft in München und der Ausstellungsagentur ArchiMeDes in Berlin. Die Ausstellung wird gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF). Die Fraunhofer-Gesellschaft, die Helmholtz-Gemeinschaft deutscher Forschungszentren, die Leibniz-Gemeinschaft sowie die Deutsche Forschungsgemeinschaft, zahlreiche Universitäten sowie die Zugpartner Bayer, Siemens und Volkswagen und weitere Wagen- und Themenpartner unterstützen die Ausstellung und sind Leihgeber der Exponate.

Der Ausstellungszug ist Bestandteil der „Forschungsexpedition Deutschland“ - Motto des zehnten Wissenschaftsjahres, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gemeinsam mit der Initiative „Wissenschaft im Dialog“ ausgerichtet wird. Das Wissenschaftsjahr 2009 zählt zu den zentralen Aktivitäten der Bundesregierung anlässlich des 60. Gründungsjubiläums der Bundesrepublik Deutschland.

Hingehen!
13.-15.08. Leipzig
16.-18.08. Görlitz
17.-19.09. Dresden
01.-03.10. Halle (Saale)
09.-11.10. Potsdam
12.-14.10. Cottbus
22.-24.11. Berlin

Weitere Stationen und Informationen:

http://www.expedition-zukunft.org

Öffnungszeiten:
Wochentags 9-18 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen 10-19 Uhr

Mehr:
Entlang der Zugroute fördert die Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit dem Deutschen Städtetag zehn „Treffpunkte der Wissenschaft“, die jeweils einem zentralen Forschungsthema gewidmet sind.
Darmstadt: Unternehmen Wissenschaft; Jena: Zukunft Licht; Aachen: Energie Leben; Göttingen:Perspektive Sprache; Mainz: Zeit Reise; Karlsruhe: Herausforderung Demokratie; Nürnberg / Fürth / Erlangen: Werkstoff Zukunft; Bremen: System Erde; Dresden: Vielfalt Leben; Heidelberg: Wunder Mensch.
Informationen zu den Aktivitäten vor Ort unter http://www.forschungsexpedition.de.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: /red | Erstveröffentlichung 04.08.2009 - 08:34 Uhr
  • Zuletzt geändert am 04.08.2009 - 08:04 Uhr
  • drucken Seite drucken