15. Altstadtmillion verteilt

Görlitz-Zgorzelec. Das Kuratorium der Altstadt-Stiftung hat vor kurzem in Görlitz getagt und über die Verteilung der 15. „Altstadt-Million“ entschieden. 65 private, kirchliche und kommunale Antragsteller konnten berücksichtigt werden und erhalten in diesem Jahr eine Zuwendung. „Wir wurden überaus großzügig beschenkt - dafür sind wir zutiefst dankbar - und werden somit in die Lage versetzt, Vorhaben zur Sanierung von Denkmalen zu unterstützen. Ein Sprichwort sagt: Geteilte Freude ist doppelte Freude. Treffender könnte man es in diesem Fall nicht beschreiben“, sagt der Görlitzer Oberbürgermeister Joachim Paulick.

Anzeige

Mehr als 500 Projekte unterstützt

Zu den 2009 ausgewählten Förderprojekten gehören die Hoffnungskirche in Königshufen, die Dreifaltigkeitskirche, die Nikolaikirche und die St. Jakobuskirche, die Muschelminna, der Ölbergarten, der Nikolaikirchhof, der Städtische Friedhof, die ehemalige Synagoge, das Rathaus, das Martin Moller Haus sowie das Herrenhaus Klingewalde.

Das Antragsvolumen 2009 lag bei ca. 2,4 Millionen Euro bei einer Gesamtbausumme von 9,1 Millionen Euro.

Die 511.500 Euro waren in diesem Jahr ungewöhnlich zeitig bei der Stadt eingegangen. Bereits am 9. Januar hatte die gute Nachricht den OB erreicht, dass die/der unbekannte Spenderin/Spender zum 15. Mal die Stadt bedacht hat.

Mehr als 500 Projekte konnten bisher damit unterstützt werden.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: /red
  • Erstellt am 09.04.2009 - 00:42Uhr | Zuletzt geändert am 09.04.2009 - 00:42Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige