Warum Görlitz für ältere Menschen so attraktiv ist

Warum Görlitz für ältere Menschen so attraktiv istGörlitz, 10. Juni 2019. Senioren kommen sehr gerne nach Görlitz. Ein Spaziergang in dieser wunderschönen Stadt zeigt ganz genau, warum es diese Altersgruppe von Menschen nach Görlitz zieht: Die Innenstadt lädt mit vielen Plätzen ebenso zum Spazieren ein wie die Parks der Stadt. Der Nahverkehr mit Bus und Straßenbahn funktioniert, viele Einrichtungen und Lokale locken zum Besuch. Doch was spricht außerdem für einen Alterssitz in der Neißstadt und warum erfährt Görlitz so einen starken Zuwachs an Senioren?

Unterm Strich ist es eine Frage der Lebensqualität

Unterm Strich ist es eine Frage der Lebensqualität

Hinter dem Waidhaus (ganz links) und der Peterskirche erstreckt sich die Altstadt, im Vordergrund die dem Neißefluss zugewandte Seite der Hotherstraße

Ein Rolle spielt sicherlich der rund 18-prozentige Wohnungsleerstand in Görlitz. Der bringt mit sich, dass man in aller Regel sehr schnell eine geeignete Wohnung findet. Für eine große 110 Quadratmeter-Wohnung in einem sanierten Gründerzeithaus zahlt man gerade mal vielleicht 700 Euro monatliche Kaltmiete. Senioren freuen sich über die niedrigen Preise, denn in Großstädten muss man gut und gerne 300 bis 500 Euro drauflegen. Wohnen in Görlitz erhöht also die Lebensqualität zu günstigeren Preisen.

Görlitz lockt aber nicht nur Senioren an: Vermehrt auch Familien lassen sich in dieser wirklich schönen Stadt nieder. Manchmal kommen so die Senioren wieder mit ihren Familien zusammen. Seit dem Jahr 2013 ist die Anzahl jener, die nach Görlitz zurückkehren, angestiegen. Etwa jeder Fünfte der Menschen, die nach Görlitz zurückkommen, ist über 50 Jahre alt. Oft verlassen sie Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Bayern, wo die Immobilien in den Städten weitaus teurer sind als es in Görlitz der Fall ist.

Eine Rolle spielt auch, dass heute mehr Rentner ein völig neues Leben starten möchten und bereit sind, dafür umzuziehen. Damit verbunden haben sich sogar spezielle Online-Dating-Portale für diese Altersgruppe herauskristallisiert. Diese Entwicklungen zeigen, dass in Görlitz auch weiterhin mit den Rentnern zu rechnen ist. In der Tat sind Senioren für Städte wie Görlitz ein wahrer Segen. Seit die Mauer gefallen ist, sind überall im Osten viele Menschen weggezogen und Wohnungen stehen leer. Für die Hausbesitzer und die lokale Wirtschaft überhaupt kann es nur gut sein, wenn Menschen diese wieder nutzen. Vielleicht wäre es hilfreich, eine Idee aus den USA abzugucken: Dort helfen "Senior Move Manager" älteren Menschen, ihre Hausstand anzupassen und umzuziehen.

Auf jeden Fall sind Senioren in Görlitz willkommen. Die Stadt hat sich auf diese Altersgruppe eingestellt und sie ist zudem im Stadtbild nicht zu übersehen. Manche meinen sogar, allein die Tatsache, dass in Görlitz mehr Senioren auf der Straße sind, schaffe eine ganz besondere Atmosphäre. Unterstützt von den vielen historischen Gebäuden fühlt man sich manchmal wie in der "guten alten Zeit", wo alles noch etwas langsamer oder besser unaufgeregter ablief. Der Gesundheit kann das nur guttun, zumal, wenn man die gebotenen Möglichkeiten, sich richtig zu erholen, nutzt.

Manchmal wird beklagt, in den Straßen der Stadt sei es stellenweise schmutzig, Schmierereien und Aufkleber würden stören. Allerdings muss man sagen, dass im Vergleich zu manch anderer Stadt dieses Problem in Görlitz kein tiefgreifendes ist. Wenn man hier Farbspray kauft oder Aufkleber drucken lassen möchte, wir man gewiss nicht gleich schief angeguckt. Auch wenn im Moment die Oberbürgermeisterwahl mit einem zweiten Wahlgang ihrem Höhepunkt zustrebt: Fakt ist, dass die Stadt jeden Besucher sehr gerne willkommen heißt, sei es als Tourist und Stadtentdecker oder als Erholungssuchender und Urlauber. Die Senioren, die nach Görlitz gezogen sind, haben das bereits zu spüren bekommen und sind damit eine ausgezeichnete Referenz für andere, die sich ebenfalls einen Alterswohnsitz suchen möchten, wo alles passt.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Fotos: © Görlitzer Anzeiger
  • Zuletzt geändert am 10.06.2019 - 07:25 Uhr
  • drucken Seite drucken