Basta! macht den März

Basta! macht den MärzGörlitz, 5. März 2020. Im Märzen der Bauer... ja, ja, und dann April, April! Was der Bauer vorhat, weiß der Görlitzer Anzeiger nicht, die Termine des Jugendkulturzentrums Basta! dagegen haben ihren Weg in die Redaktion gefunden. In diesen ansteckenden Zeiten freut man sich über jede virenfreie Meldung!

Morgendliches Stillleben mit Tampon vor dem Basta!, ein Schelm, wer Arges dabei denkt (Honi soit qui mal y pense)

Foto: © Görlitzer Anzeiger

Anzeige

Wo der März bis in den April reicht

    • Sonnabend, 7. März 2020, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr:
      No Way Out
      Beschwingtes Hardcore-Konzert mit den Bands Deluminator aus Dresden, Lessoner mit Post-Hardcore aus Leipzig sowie Park + Riot mit Heavy Melodic-Hardcore, ebenfalls aus der Heldenstadt.
      Drei Bands – fünf Euro: So läuft das hier nit dem Eintritt!

    • Freitag, 13. März 2020, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr:
      Rotten Booking presents
      Musikalisches Konzert mit den Bands Body Package, die Trip Hop und Post Rock aus Polen verspricht, und Lichtern mit Post Rock aus Deutschland; danach Aftershow.
      Eintritt wieder einmal fünf Euro, man kann sich dran gewöhnen.

    • Sonnabend, 14. März 2020, Einlass 21 Uhr, Beginn 22 Uhr:
      Psychedelic Mushroom Horror
      Beliebte Goa-Party mit richtigen Künstlern: Kordelium aus Görlitz, Selector!B12!, ebenfalls aus der Neißemetropole, und Support.
      Eintritt – manglaubt es kaum – fünf Euro!

    • Freitag, 20. März 2020, Einlass 21 Uhr:
      Basta! Spring Tekk 2✪2✪ presents
      Party mit "Bomben über Bautzen" (Anmerkung der Redaktion: so kann man eingegrenztes Denken verständlich machen), Soucman, DJ Kinesis, Impatient Cut, goldkiD, AR:ES, Highsense und shroomy.
      Wer sich das nicht antun will, spart fünf Euro Eintritt.

    • Sonnabend, 21. März 2020, Einlass 20 Uhr, Beginn 21 Uhr:
      Rotten Booking presents
      Metal-Konzert mit den Bands I am (steht für Black Metal aus Dresden) und Tyria mit Black/Death Metal, ebenfalls aus Elbetown.
      Eintritt: fünf Euro aus Metall, Scheinpapier wird ebenfalls entgegengenommen.

    • Freitag, 27. März 2020, Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr:
      Görlitzer Kantinenlesen #98 plus Vinylabend
      Lesebühne mit den Autoren Ahne von der Reformbühne Heim und Welt, Maik Martschinkowsky (Lesedüne) sowie Meikel Neid (Ex-Surfpoeten). Musik macht Kurtl, es erklingt Mundartrock aus Oderwitz. Wenn alles überstanden ist, folgt die Vinyl-Aftershow mit DJ Ronny Ruine aus Görlitz.
      Das ist doch mehr wert als den Eintritt von fünf Euro!

    • Sonnabend, 28. März 2020, Einlass 22 Uhr, Beginn 23 Uhr:
      Killing in the name of
      Was ist nur mit der Jugend los, die solche Partys feiert? Party mit den DJs Draven (Gothic Rock und Subeighties) sowie NoJoyDisco (Rock, Indie, Ska und
      Rocksteady).
      Eintritt konstant weiterhin fünf Euro.

Ausblick auf den April:
    • Freitag, 24. April 2020, Einlass 19.30 Uhr, Beginn 20 Uhr:
      Görlitzer Kantinenlesen #99 plus Vinylabend
      Lesebühne unter anderem mit den Autoren Axel Krüger von der Hospitalstraße Görlitz und Volker Surmann von den Brauseboys. Die Musikerzeugung übernimmt Zuckerklub, das Popduo aus Berlin. Falls alles schiefgeht, rettet die anschließende Vinyl-Aftershow mit DJ Chameleon den Abend, denn der legt Surf, Rockabilly und Indie auf.
      Der Eintritt erleichtert um fünf Euro.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort Weitere Artikel
  • Quelle: red | Foto: © Görlitzer Anzeiger
  • Erstellt am 05.03.2020 - 08:43Uhr | Zuletzt geändert am 05.03.2020 - 09:24Uhr
  • drucken Seite drucken
Anzeige