Rufe aus Nah und Fern in der Oberlausitz

Rufe aus Nah und Fern in der OberlausitzGörlitz, 9. Oktober 2018. Welch reiche Kulturregion, auch im Sinne der Hochkultur, die Oberlausitz ist, wird immer wieder deutlich, wenn man sich woanders in Deutschland in vergleichbaren Gegenden außerhalb der großen Zentren bewegt, von anderen Ländern ganz zu schweigen. Zu den Schwergewichten der Kultur im deutschen Teil des Oberlausitzer Dreiländecks zählt die Neue Lausitzer Philharmonie, die jetzt mit ihrem 2. Philharmonischen Konzert "Rufe aus Nah und Fern" lockt. Es erklingen Werke von Mozart und Sibelius.
Abbildung oben: Detail eines Waldhorns

Schöne und populäre Melodien erklingen

Schöne und populäre Melodien erklingen

Die Neue Lausitzer Philharmonie konzertiert

Thema: Theater Görlitz-Zittau

Theater Görlitz-Zittau

Die Gerhart Hauptmann-Theater Görlitz-Zittau GmbH (GHT) verfügt über feste Häuser in Görlitz und Zittau und bespielt die Waldbühne Jonsdorf. Als Vierspartenhaus vereint das GHT Musiktheater (Oper, Operette, Musical), Tanz, Schauspiel und die Konzerte der Neuen Lausitzer Philharmonie. Es ist ein wichtiger Teil Kulturraums Oberlausitz-Niederschlesien. Beliebt sind auch die Aufführungen an besonderen Spielstätten. Das Theater engagiert sich in der Theaterpädagogik für Kinder und Jugendliche sowie im interkulturellen Austausch mit Polen und Tschechien.

Unter der Leitung von Kapellmeister Ulrich Kern führt die Neue Lausitzer Philharmonie ihr 2. Philharmonische Konzert an fünf Terminen in Görlitz, Zittau, Hoyerswerda und Bautzen auf.

Soloinstrument des Konzerts ist: das Horn (Solist: Tillmann Höfs). Ob als Waldhorn oder Posthorn – die Signale dieses Instruments hatten in der Mozart-Zeit eine wichtige Bedeutung. Die berühmte Posthorn-Serenade von Wolfgang Amadeus Mozart (1756 – 1791) besteht eigentlich aus sieben Sätzen, die als Untermalungsmusik zur Tafel erklangen und noch nicht den Absolutheitsanspruch seiner Sinfonien hatten. Daher ist die Aufführung der drei schönsten Sätze dieser Serenade als Sinfonie für eine heutige Darbietung im Konzertsaal besser geeignet. Außerdem erklingt Mozarts zweites Hornkonzert. Solist ist der junge deutsche Hornist Tillmann Höfs, Preisträger des Deutschen Musikwettbewerbs 2017 – dieser Preis wurde erstmalig seit 33 Jahren wieder an einen Hornisten vergeben.

Die 2. Sinfonie von Jean Sibelius (1865 – 1957) wurde seine populärste, manche ihrer Melodien wurden zu regelrechten Klassik-Hits.

Programm:

  • Wolfgang Amadeus Mozart
    • Sinfonie D-Dur nach der Posthorn-Serenade, KV 320 (Sätze 1, 5 und 7)
    • Konzert für Horn und Orchester Nr. 2 Es-Dur, KV 417

  • Jean Sibelius
    • Sinfonie Nr. 2 D-Dur, Opus 43

Prädikat: Hingehen!
  • Theater Bautzen:
    Donnerstag, 18. Oktober 2018, 19.30 Uhr

  • Theater Görlitz:
    • Freitag, 19., Oktober 2018, 19.30 Uhr
    • Dienstag, 23. Oktober 2018, 19.30 Uhr

  • Lausitzhalle Hoyerswerda:
    Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19.30 Uhr

  • Theater Zittau:
    Freitag, 26. Oktober 2018, 19.30 Uhr


Werbung für Welten:
BeierMedia.de bringt nicht nur verrückte Welten ins Web, sondern auch sehr ernsthafte. Eine untergegangene Welt hingegen wird dank BeierMedia.de noch heute direkt via facebook befeuert. Hier kann man sowas kaufen.

Teilen Teilen
Kommentare Lesermeinungen (0)
Lesermeinungen geben nicht unbedingt die Auffassung der Redaktion, sondern die persönliche Auffassung der Verfasser wieder. Die Redaktion behält sich das Recht zu sinnwahrender Kürzung vor.

Schreiben Sie Ihre Meinung!

Name:
Email:
Betreff:
Kommentar:
 
Informieren Sie mich über andere Lesermeinungen per E-Mail
 
 
 
Weitere Artikel aus dem Ressort
Weitere Artikel
 
  • Quelle: red | Foto Waldhorn: musikrat, Pixabay, Lizenz CC0 Public Domain; Foto Neue Lausitzer Philharmonie: Pawel Sosnowski
  • Zuletzt geändert am 09.10.2018 - 08:36 Uhr
  • drucken Seite drucken